Vom Fast-noch-Sommer zum Beinah-schon-Winter

Die ersten Tage des Vollherbstes 2012 brachten so ziemlich alles, was der Herbst eben so zu bieten hat.Es gab hier im Sauerland Ende September/Anfang Oktober einige spätsommerliche Tage  mit viel Sonne und wenig Wind. Dabei wurde es tagsüber auch noch angenehm warm.

im Märkischen Sauerland zwischen Neuenrade und Werdohl

im Märkischen Sauerland zwischen Neuenrade und Werdohl; Ende September 2012

Viele Stauden (auf dem Bild oben z. B. die Weidenröschen) sind verblüht, aber die Laubbäume sind erst  leicht verfärbt.
Auch sonst findet man in dieser Übergangsjahreszeit ein Nebeneinander von blühenden Sommerblumen (z. B. Rosen) und schon leuchtend buntem Laub (z. B. an der Zwergmispel):

Kirschlorbeer, Rose, Zwergmispel und Haselnuss im Frühherbst

Kirschlorbeer, Rose, Zwergmispel und Haselnuss (im Bild von vorne nach hinten); Ende September 2012

Zu Beginn der zweiten Oktoberwoche 2012 kam dann ein derber Temperatursturz und es gab am 8.10.12 morgens den ersten leichten Nachtfrost:

erster Nachtfrost im Herbst 2012

erster Nachtfrost im Herbst 2012 am frühen Morgen des 08.10.12; links im Bild auf den Dächern ist Raureif zu sehen;
die Temperatur am (Außen-)Fensterthermometer liegt wegen der Zimmerwärme auf der Fensterinnenseite über 0°C

Der Gefrierpunkt beim Wetter wurde also in weniger als 2 Monaten nach dem heißesten Tag dieses Jahres erreicht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s