„Frostgrenze im Kleinen“ auf dem Rasen

Der letzte Oktober-Sonntag dieses Jahres war richtig kalt in ganz Deutschland. So einige Kälterekorde wurden gebrochen.
Der vorige Sonntag (21.10.12) war eher noch ein Sommertag – und fühlte sich auch so an.  Der 28.10.12 dagegen brachte hier in Menden/Sauerland Wintertemperaturen (nicht mehr als +6°C). Anders als in Teilen Süd- und Ostdeutschlands hatte es aber im Nord-Sauerland nicht geschneit. Raureif gab es nach der klaren und sehr frostigen Nacht aber auch.

Tagsüber taute der Reif nur auf, wo die Sonne schien. Im Schatten hielten sich die kleinen Eiskristalle den ganzen Tag.
Hier sieht man die „Frostgrenze“ auf dem Rasen, die annähernd identisch ist mit der  Licht-Schatten-Grenze:

Schatten mit Raureif und „eisfreier“ Rasen im Sonnenlicht

Hier das Ganze noch mal aus der Nähe, rechts etwas Weiß durch Raureif, links reflektieren die Grashalme das volle Mittags-Sonnenlicht, wodurch auch dieser Bereich des Rasens teilweise fast weiß wirkt:

Sonne, Schatten, Raureif und letzte Blüten auf Rasen

Sonne, Schatten, Raureif und letzte Blüten auf Rasen; Ende Oktober 2012

Wenn man sich das letzte Foto in Vergrößerung (nach Anklicken) ansieht, entdeckt man auf der Schattenseite neben einzelnen Eiskristallen auch noch letzte hellblaue Blüten des dort wachsenden Ehrenpreises.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s