Rückblende: grün-gelber Rapsrausch vor 6 Jahren

Heute vor 6 Jahren, am 29.04.2007, war dieses Rapsfeld in voller Blüte zu sehen:

blühendes Rapsfeld bei Menden-Hembrock

blühendes Rapsfeld zwischen den Mendener Ortsteilen Platte Heide und Hembrock (hinten); 29.04.07

Der Raps und die Bäume im Hintergrund waren schon wesentlich weiter im Wachstum als dieses Jahr zur gleichen Jahreszeit….

Blick in die „Gegen-Jahreszeit“: 25.10.12

Mit diesem Post beginne ich eine weitere Serie im Jahrestageszeitenbuch.
Sie soll immer ganz kurz zeigen, wie es in der letzten – so nenne ich es mal – „gegenteiligen/gegenläufigen“ Jahreszeit („Konter-Saison“) aussah. Damit meine ich die Zeit jeweils ein halbes Jahr zuvor. Auf einer „Jahreszeitenuhr“ wäre das  die genau gegenüber liegende Stelle im Ziffernblatt.

Vom Frühling geht es also in den letzten Herbst, vom Donnerstag, 25.04.13, zum (ebenfalls) Donnerstag, 25.10.12:

25. Oktober 2012

Vor einem halben Jahr waren wir (zeitlich) so nah am Winterbeginn wie heute am Sommerbeginn.
Die Kirsche links im Bild war schon ganz verfärbt (heute ist  sie in voller Blüte, aber noch mit nur kleinen Blättern), die Birke hatte noch fast volles und grünes Laub (heute hat sie jede Menge Blüten mit massenhaft Pollen), der Feldahorn rechts war in einem Laub-Übergangsstadium (aktuell beginnen gerade  erst die diesjährigen Blätter, sich  aus den Knospen zu entrollen).

Also ich finde, der Blick in die „Gegen-Jahreszeit“ ist mindestens so spannend wie derjenige genau ein (oder einige) Jahr(e) zzurück….

Allen, die „nur“ diesen Blog von mir verfolgen, möchte ich hinweisen auf den aktuellen Beitrag in meinen anderen Blog,in dem auch ausnahmsweise das Thema Jahreszeiten im Mittelpunkt steht….

Frühlingsvorkommnisse neulich (Windröschen und Wendehals)

Am letzten Wochenende (20./21.04.13) hatte ich gleich zwei nicht so alltägliche Frühjahrsbegegnungen in bzw. mit der Natur.

Zum einen fand ich seit längerem mal wieder mehrere Exemplare des Gelben Windröschens in einem Hainbuchen-Wald,  dort zusammen mit Wald-Bingelkraut wachsend. Diese Art der Anemonen kommt seltener vor als das bekannte und weit verbreitete (weiße) Buschwindröschen.

Gelbes Windröschen

Gelbes Windröschen im Wald „Große Haar“ bei Menden-Schwitten; 20.04.13

Zum anderen sah ich zum ersten Mal seit einigen Jahren wieder einen Wendehals, einen kleinen und eher unscheinbar gefärbten Specht.  Diese Begegnung kam leider durch einen  Unfall des Zugvogels (wahrscheinlich frisch zurück aus Afrika) zustande, denn er war gegen die Scheibe der Terrassentür geflogen und saß dann eine Weile benommen auf der Fußmatte:

Wendehals (Vogel)

Wendehals auf Fußmatte nach Flug gegen eine Glasscheibe, durch selbige von oben fotografiert; 21.04.13

Später rappelte sich der kleine Kerl aber wieder auf und schaffte es, sich einige Meter weiter fliegend auf einen Strauch zu setzen. Danach sah ich ihn noch in einen größeren Baum fliegen.
Ich hoffe, er hat den Zusammenprall mit dem Glas ohne bleibende Schäden überstanden. Es wäre nämlich schade um jeden Vogel dieser bei uns immer seltener werdenden Art….

Rückblende: Wolkenkontraste und Regenbogen vor einem Jahr

Heute hatten wir hier in Westfalen (und anderswo) ein seltenes Wetterphänomen. Kurz vor Sonnenaufgang, wenn es bei „normaler“ Witterung  die niedrigsten Tagestemperaturen gibt, war es deutlich wärmer als mittags und nachmittags. Trotz eines ab Mittag unangenehm böigen Windes war das Wetter freundlich bis heiter.

Vor einem Jahr, am 18.04.2012, hatten wir hier dagegen echtes Aprilwetter mit Schauern, Kontrast aus dunklen und hellen Wolken und einen Regenbogen:

P1100923

Mehr – auch Fotos – dazu gibt es in meinem Artikel von vor genau einem Jahr…..

Landschaft zwischen Winter, Frühjahr und Frühsommer

Nun ist es plötzlich ganz schnell gegangen. Der Frühling kam am heutigen Sonntag mit Macht ins Nordsauerland. Vor einer Woche noch wagten wir bei Nachtfrost und immer noch unterkühlten Tagen kaum von zweistelligen Plusgraden zu träumen. Heute kletterte das Thermometer bei Sonnenschein nachmittags auf über +20°C!
So war eine erste „echte“ Radtour in dieser Saison auf die Sauerländer Höhen möglich:

Ausblick auf Enkhausen und Hachen

Ausblick von Westen auf Enkhausen (mit Kirche) und Teile von Hachen bei Sundern im Hochsauerland; 14.04.13

Aber es war auch nicht zu übersehen, wie weit Natur und Landwirtschaft nach diesem langen Winter noch zurückliegen. So gab es das eigenartige (aber trotzdem schöne) Gefühl, irgendwo zwischen Winter (kahle Äcker und Bäume), Frühling (Blüten der Frühblüher) und sogar Sommer (Temperaturen) zu stecken….

Baumreihe im Frühling vor Blattaustrieb

Baumreihe bei Sundern-Hövel am 14.04.13

Die Konturen von unbelaubten Bäumen vor blauem Himmel sehen natürlich auch (bzw. erst recht) bei warmem Südwind gut aus 😉

Besonders stimmungsvoll zum Ausdruck kam das heute an dieser freistehenden Eiche mit kleinem Teich und je zwei Kanada- und zwei Nilgänsen (kann sie übrigens jemand entdecken auf dem folgenden Foto?):

einzelne Eiche mit Teich

einzelne Eiche mit Teich bei Arnsberg-Retringen (nordwestlicher Hochsauerlandkreis); 14.04.13

Juli-April-Bild: Vogel vor Wolkenbergen

Heute möchte ich ein Foto zeigen, das für mich von Anfang an  für den Monat April stand, obwohl  ich es Mitte Juli aufgenommen habe.

Amsel auf Dachfirst, vor "Wolkenbergen"

Amsel auf Dachfirst, vor „Wolkenbergen“; Mitte Juli 2009

Die großen Haufenwolken mit blauem Himmel gleich darüber erinnern mich an das Aprilwetter und die singende (?) Amsel auf dem Dachfirst an die sehr aktive Vogelwelt im Frühjahr.

Dieses Sommerfoto habe ich schon einige Male für selbstgemachte Fotokalender genutzt, und zwar immer für das April-Blatt 😉

Rückblende: blauer Himmel und leuchtend grüne Trauerweiden vor 4 Jahren

Heute war hier im Nordauerland ein grauer und teils regnerischer und immer noch recht kühler April-Tag.
Vor 4 Jahren, am 10.04.2009, hatten wir hier strahlenden Sonnenschein und Trauerweiden mit frischen Blüten und Blättern:

Hönne an der Unteren Promenade in Menden

Hönne an der Unteren Promenade in Menden; 10.04.09