Gartenecke in Foto(jahres)zeitreihe

Im Jahr 2011 habe ich eine „halbwilde“ Ecke im Garten unter „Langzeit-Foto-Beobachtung“ genommen.
Es ging los Mitte März, als nur die immergrünen Pflanzen (u. a. Kirschlorbeer, Mahonie, Eibe) und nur ganz zaghaft am Boden erste Triebe von Waldmeister (vorne halb-rechts) das Grün bildeten:

15.03.11

15.03.2011

Ende April trieb das frische Laub aus von Rotbuche und Hainbuche,  und der Waldmeister am Boden spross, auch schon mit ersten Blüten:

27.04.11

27.04.11

Mitte Mai war die Vegetation schon weit vorangekommen:

23.05.11

23.05.11

Im Juni war das Grün – natürlich – noch dichter und von der Rasenseite her gesellten sich Pilze dazu:

10.06.11

10.06.11

Im Herbst lockerte alles wieder auf und es wurde bunt (wie das eben so ist im Herbst …), sodass es zum Winterbeginn so aussah:

10.12.11

10.12.11

Mit einem Zeitsprung in den nächsten Sommer (2012) sieht man, wie v. a. die Laubsträucher „zugelegt“ hatten. Der Eichenstumpf mit dem Futterhäuschen und die Eibe in der Bildmitte waren nur noch zu erahnen:

01.07.12

01.07.12

End-Novemberwochenende im Jahresvergleich: mal trüb, mal heiter – mal mild, mal kalt

In diesem Jahr war das vierte Novemberwochenende bzw. die Zeit zwischen 22.11. und 25.11. hier im Nordsauerland trüb und ziemlich nasskalt, aber immer noch mit recht viel Laub an den  Bäumen:

Menden/Sauerland, "In der Molle", 24.11.13

Menden/Sauerland, „In der Molle“, 24. November 2013

Diese Jahreszeit kann aber auch ganz anders ausfallen. So war es im letzten Jahr am vierten Novembersonntag (25.11.12) heiter bis sonnig und beinahe vorfrühlingshaft mild. Dazu hatte ich schon  vor einem Jahr ausführlicher geschrieben

Vor gut 4 Jahren, am 22.11.2009, war es ebenfalls sonnig, trocken und vergleichsweise mild, aber das Laub war schon fast vollständig von den Bäumen:

Menden/Sauerland, Wald Sundern; 22.11.09

Menden/Sauerland, im Wald Sundern; 22. November 2009

Sommer und Winter aus dem Zugfenster

Bei einer Bahnfahrt ziehen Städte und Landschaften am Fenster und vor den Augen des Reisenden vorbei.
Dabei sind natürlich meist auch die Jahreszeiten sehr gut zu erkennen oder sie prägen die Fenster-Aussicht sogar maßgeblich.
Spiegelungen und Niederschlag auf dem Scheibenglas unterscheiden den Blick – und die Fotos –  aus dem Waggon vom „normalen“ Blick „durch die Luft“.

Auf dem ersten Foto haben wir die Aussicht in voller Fahrt auf der schönen Rheinstrecke im romantischen mittleren Rheintal  im Sommer mit den Felshängen des Mittelrheins im satten Grün:

aus dem Zugfenster im mittleren Rheintal ; Sommer

Blick aus dem Zugfenster ins mittlere Rheintal irgendwo zwischen Koblenz und Bingen (weiß jemand, wo genau, d. h. erkennt wer die Burgen?) ; Ende Juni 2003

Noch eindeutiger erkennbar aus dem Zugfenster ist ein Schnee-Winter. Schnee wirbelt durch den Fahrtwind umher und Flocken oder Tropfen schlagen sich auf der Scheibe nieder:

aus dem Zugfenster im Winter

aus dem Zugfenster im Winter: auf der Oberen Ruhrtalbahn bei Schwerte; Februar 2010

(Farben-)Vergleich mit der Gegen-Jahreszeit: Vollfrühling vs. November

Wir schauen einmal mehr in die Gegen-Jahreszeit, also ein halbes Jahr zurück in den Vollfrühling mit Sonne pur am ersten Pfingsttag 2013:

Balve-Eisborn im Nordsauerland, Ebberg-Aussichtsturm; Pfingsten 2013

Balve-Eisborn im Nordsauerland, Ebberg-Aussichtsturm; Pfingsten, 19.05. 2013

Die Landschaft war geprägt vom frischen Hellgrün der Laubbäume und vom Hellgelb der Rapsfelder, aber auch von einigen noch kahlen Ackerflächen:

bei Menden/Sauerland - Asbeck; Pfingsten 2013

bei Menden/Sauerland – Asbeck; Pfingsten, 19.05.2013

Dagegen sieht es auf den ersten Blick Mitte November 2013 grau in grau aus, doch das bunte Herbstlaub hält mit – wenn auch gedämpften – Farbtupfern dagegen:

Leitmecke bei Menden/Sauerland; 17.11.13

An der Leitmecke bei Menden/Sauerland; 17.11.13

Kühe und Lilien vor Landschaft

Nach einem heute eher trüben und kühlen Novembersonntag hier im Nordsauerland habe ich für diesen Artikel ältere Fotos mit Anblicken herausgesucht, die in der aktuellen Jahreszeit kaum zu finden sind: Ausblicke in Landschaften mit weidenden Kühen und/oder blühenden Wildblumen im Vordergrund.

Es geht los mit einem Urlaubsbild aus dem Sommer 2003 in den Allgäuer Alpen mit prachtvollen Türkenbund-Lilien vor der Berglandschaft:

Türkenbund-Lilie

Türkenbund-Lilie in den Allgäuer Alpen; Juni 2003

Auf dem nächsten Foto ist der Hintergrund mit der Berglandschaft etwas besser zu sehen. Es scheint, als würden auch die Lilien die Aussicht genießen 😉  :

Türkenbund-Lilien über dem Illertal in den Allgäuer Alpen

Türkenbund-Lilien über dem Illertal in den Allgäuer Alpen; Juni 2003

Auch Tiere blicken öfter in die Landschaft – oder es sieht wenigstens so aus …
Auf dem nächsten Foto habe ich einer Kuh im heimischen Menden/Sauerland dabei „über die Schultern geschaut“:

Kuh mit Aussicht

Menden-Oesbern; Blick von der Linne zum Schneifeld;  Mai 2008

Gut ein Jahr zuvor an derselben Stelle lagerte eine Kuhherde mit Nachwuchs, die sich offenbar wenig für die Aussicht in die Landschaft interessierte 😉     :

Kühe vor Landschaft

Kühe vor Landschaft auf  der Linne bei Menden-Oesbern; 30. April 2007

Novemberblüten und Kranichzug

Von gestern auf heute gab es einen beachtlichen Temperatursturz mit hier im Nordsauerland sogar vereinzelten Graupelschauern.
Trotzdem gibt es noch blühende Pflanzen in Landschaft und Gärten.
Hier blüht z. B. noch eine Rose, die mitten zwischen den zahlreichen Zweigen eines großen Kirschlorbeer-Strauches und vor einem -„standesgemäß“ herbstlich – mit Beeren bestückten Ilex (Stechpalme) wächst:

blühende Zier-Rose vor fruchtender Stechpalme; November 2013

blühende Zier-Rose vor fruchtender Stechpalme; Anfang November 2013

Woanders im Garten blühen noch bzw. wieder gelbe Löwenmäulchen neben gefallenem Laub:

blühende Löwenmäulchen im November 2013

blühende Löwenmäulchen im Garten; 10.11.13

Echt herbstlich und noch spektakulärer war heute der Durchzug mehrerer Trupps Kraniche, die ich leider nur schecht auf Fotos bannen konnte:

Kranichzug über Menden/Sauerland am 10.11.2013

Kranichzug über Menden/Sauerland am 10.11.2013

Und hier noch mal einige der Vögel im Formationsflug in Nah-(Zoom-)Aufnahme:

Kranichzug über Menden/Sauerland am 10.11.2013

Kranichzug über Menden/Sauerland am 10.11.2013

Blick in die Gegen-Jahreszeit: Frühlingsgrün-Erwachen Anfang Mai 2013

In der Gegen-Jahreszeit zu heute, vor einem halben Jahr, am 4. Mai 2013, startete der Frühling auch im Wald mit frischem Grün an Bäumen und im Unterwuchs durch:

frisches Laubgrün im Nordsauerland; 04.05.13

Menden/Sauerland, Waldemei; mit frisch ergrünten jungen Laubbäumen am 04.05.2013

Auch aus dem Waldboden sprossen „Baby-Bäume“, Kräuter, Stauden und – wie auf dem nächsten Foto – Farne:

junge Wurmfarn-Wedel zwischen Vorjahres-Buchenlaub; 04.05.13

junge Wurmfarn-Wedel zwischen Vorjahres-Buchenlaub; in der Waldemei bei Menden/Sauerland; 04.05.13

Der Farn entrollt hier seine Wedel zwischen dem Laub (hier v. a. von Rotbuchen) aus dem Vorjahr.
Jetzt im Vollherbst fallen die bunten Laubblätter aus diesem Jahr und bedecken den Waldboden…..und der Jahreszeitenkreislauf geht weiter….