Strohzeit

Neben dem allmählich fahler werdenden Grün von Bäumen, Gras, Kräutern und Stauden tritt im jetzt beginnenden Spätsommer vielerorts eine weitere Farbe in der Landschaft ins  Blickfeld: strohgelb.
Besonders auffällig sind Strohballen (schön aber nur, wenn sie nicht in  Plastikfolie eingerollt sind!), vor allem in imposanten Anhäufungen wie hier:

P1000825

Strohballen auf dem Haarstrang bei Fröndenberg-Frömern; August 2014

Auch die Landschaft insgesamt ist vom Wechsel zwischen Grün und Gelb geprägt:

vom Bismarckturm nach Norden

Blick vom Bismarckturm auf dem Haarstrang bei Fröndenberg-Strickherdicke auf den mittleren Hellweg bei Unna; August 2014

Stellenweise wird das Stroh aber auch nicht gerollt zur weiteren Verwendung, sondern schlicht verbrannt:

Strohverbrennen bei Dahlhausen (am Ruhrtalradweg)

kontrollierte Strohverbrennung auf Acker bei Menden-Dahlhausen; August 2014

Zum Reiten und allgemein für Pferde sind Stoppelfelder und  Stroh ja auch immer willkommen:

P1000834_v1

Reiterinnen am Nordhang des Haarstrang zwischen Fröndenberg-Frömern und Unna-Uelzen (hinten); August 2014

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s