Winterende mit Nebel und 1/4-Sonne – und auch danach erstmal nur wenig Frühling

Am letzten Freitag (20.03.15) kurz vor Mitternacht ging der astronomische Winter 2014/2015 zuende. Denn nicht ein ganzer Tag ist eigentlich der Frühlingsanfang, sondern ein mehr oder weniger „himmelsgeometrischer“ Zeitpunkt.

Ebenfalls astronomisch und geometrisch war die teilweise (partielle) Sonnenfinsternis am Morgen des 20.03.15, die also auch noch in den Winter fiel und hier im Nord-Sauerland durch Hochnebel „gedimmt“ war:

IMG_3212

Foto 1: Sonnenfinsternis im Hochnebel und über winterkahlen Bäumen bei Menden/Sauerland; 20.03.15

Etwas besser zeigt das gezoomte Foto 2 die Mondkugel vor dem Sonnenball:

IMG_3218

Foto 2: wie Foto 2, aber stärker gezoomter Ausschnitt mit Sonne und dem Mond davor; 20.03.15

Der erste volle Frühlingstag (Samstag) fiel dann fast in ganz Mitteleuropa grau-verhangen und (leicht) verregnet aus.
Der erste Frühjahrssonntag 2015 bot zwar mehr Sonne, war aber sehr kalt und (ost-)windig. Auch in den kahlen Gehölzen war noch nicht viel vom Frühlingserwachen zu spüren:

P1010907

Foto 3: junger Laubwald am Galbusch in Menden/Sauerland; 22.03.15

Näher am Boden zeigte immerhin ein Strauch schon mal leuchtend-gelbe Blüten, nämlich diese Kornelkirsche:

P1010882

Foto 4: blühende Kornelkirsche bei Menden/Sauerland; 22.03.15

 

3 Gedanken zu “Winterende mit Nebel und 1/4-Sonne – und auch danach erstmal nur wenig Frühling

  1. Kornelkirche…dieser Name wollte mir einfach nicht einfallen, hatte ich doch einige Äste mitgebracht und war am grübeln. Danke für den Anschubs! 😉
    Bei uns war am Freitag der Himmel strahlend blau; wie schön, dass deine Fotos so gut gelungen sind. Hier war es nur kurzzeitig dunkler.
    Was so ein Nebel alles ans Licht bringt….Klasse! 🙂
    Herzliche Grüße und Dankeschön für deine freundlichen Kommentare auf meinem Blog.

    Antwort
    • Ohne den Nebel hätte ich die Fotos in der Tat so nicht machen können. Er war gerade dünn genug, um die Finsternis zu erkennen und dick genug, um beim Blick zur Sonne nicht zu stark geblendet zu werden.
      Zum „Anschubs“ Kornelkirsche und zu den Kommentaren: gern geschehen 🙂
      Viele Grüße und danke natürlich auch für deine stets erfreulichen Antworten hier,
      Christoph

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s