Pausenplätze im Vollfrühling zwischen Feldern und am See

In meinem letzten Beitrag über (Rad-)Tourenpausenplätze hatte ich zwei Arten solcher Orte gezeigt: Biergarten mitten in der Stadt und naturnaher Aussichtsplatz am Wasser.
Heute gibt es nicht solche großen Gegensätze. Erstens sind beide Bilder von derselben Radtour aus dieser Woche und zweitens sind sie irgendwo zwischen freier Natur und voller Zivilisation gelegen. Es gibt aber auch noch genug Unterschiede zwischen beiden Orten …

Der erste Rastplatz war in der Feldflur am Nordhang des Haarstrangs beim Dorf Echtrop im Kreis Soest. Der Platz ist mit öffentlichen Bänken, Tischen und sogar einer hölzernen Sonnenliege ausgestattet:

P1020161

Foto 1: Rastplatz am Soest-Möhne-Radweg bei Echtrop (Gemeinde Möhnesee, Kreis Soest); 21.04.15

Einige km weiter südlich, auf der anderen Seite des Höhenzugs Haarstrang, sind wir schon im Nord-Sauerland und am Stausee (Talsperre) Möhnesee. Dort war mein Pausenplatz die Biergartenterrasse einer Gaststätte an der Uferstraße auf der Südseite des Sees:

P1020194

Foto 2: Biergartenterrasse am Möhne-Stausee im Ortsteil Südufer der Gemeinde Möhnesee; 21.04.15

Hier ist nicht mehr viel naturnah – selbst der See ist als Stausee/Talsperre ja von Menschenhand geschaffen.
Der Blick durch die Scheibe geht nach Norden zum Haarstrang, auf dessen anderer Seite Foto 1 entstanden ist.

Mehr Bilder und Bericht zu dieser Tour sollen noch in einem weiteren Beitrag folgen …

4 Gedanken zu “Pausenplätze im Vollfrühling zwischen Feldern und am See

  1. Ein Sonnenliege..ja das wär mal was ganz besonderes, da könnte man sich gleich noch sonnen während der Rast. Oha…wenn man dabei nicht noch einschlafen würde. Schöne Idee – soetwas sollte man hier auch einmal statt ganz normaler Bank aufstellen.
    Es mag noch soviel künstlich sein an diesem Stausee, eines bleibt: Du hattest eine wunderbare Aussicht.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    wünscht I.Nixe

    Antwort
    • Ja, die Sonnenliegen sind schon ganz nett…bei meiner Tour allerdings wurde es mir darauf schon nach wenigen Minuten zu heiß und „sonnenbrandig 😉
      Klar, der Möhnesee ist trotz seiner unnatürlichen Entstehung (inzwischen) wunderschön.
      Viele Grüße und auch dir ein schönes (restliches) Wochenende,
      Christoph

      Antwort
      • Dafür regnet es jetzt endlich einmal.
        Liebe Wochenendgrüße auch für dich
        I.Nixe

  2. Ja, hier gab es heute auch schon einige Schauer – jetzt ist gerade wieder mal die Sonne da.
    Aber es stimmt: Bauern, Förster, Gärtner und die Natur werden sich über den Regen (und davon soll es ja noch einigen geben in den nächsten Tagen) freuen … ich selbst übrigens auch.
    (Und ich bin andererseits froh, dass ich am letzten Dienstag bei dem Traumwetter spontan frei gemacht habe 🙂 )
    Herzliche Grüße,
    Christoph

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s