Frühlings-Weißblüher im Wald und vor Landschaft

Am letzten, langen Wochenende sah ich zwei an ihrem jeweiligen Wuchsort sehr auffällige weißblühende Frühlingsblumen. Sie wären an anderen Stellen oder mit weniger Exemplaren nicht so ins Auge gefallen…

Ich beginne mit einem Hangwald im Hönnetal bei Balve im nördlichen Sauerland, wo der Boden am Himmelfahrtstag überzogen war mit würzig duftendem und in voller Blüte stehendem Bärlauch:

IMG_3280

Foto 1: Bärlauch im Buchen-Hangwald im mittleren Hönnetal bei Balve-Volkringhausen; Mitte Mai 2015

Eine Aussicht aus dem Wald war um diese Jahreszeit natürlich nicht möglich und auch der Blick von Weitem auf diesen Bärlauch-Wald ist nicht so überwältigend:

IMG_3284

Foto 2: auf Balve-Volkringhausen im Hönnetal; hinten ganz rechts der Bärlauch-Wald aus Foto 1; ca. eine halbe Stunde nach Foto 1 aufgenommen

 

Anders verhält es sich bei der nächsten „Pflanze-Wald-Landschaft-Kombi“. Ziehen einzelne Weißklee-Kräuter kaum Aufmerksamkeit auf sich, fällt dieser interessante „Klee-Drubbel“ mitten auf einem Waldweg im Lüerwald bei Menden-Lürbke (auch Nordsauerland) sofort ins Auge:

P1020594

Foto 3: Weißklee-Horst auf einem Waldweg im südlichen Lüerwald bei Menden-Lürbke; 17. Mai 15

Wirklich beeindruckend wirkt dieser wilde Kleeblütenstrauß aber erst in der Gesamtschau mit der umgebenden Landschaft:

P1020596

Foto 4: Weißklee-Horst von Foto 3 im Lüerwald bei Menden-Lürbke über dem mittleren Biebertal (Mitte-hinten); 17. Mai 2015

 

 

 

6 Gedanken zu “Frühlings-Weißblüher im Wald und vor Landschaft

    • Mein erster Gedanke, als ich das aus einigen hundert Metern entdeckte, war: jemand hat dort entweder was gepflanzt oder einen Kranz gepflückter Gänseblümchen o. ä. gelegt …

      Antwort
  1. Hallo Christoph, du wirst vielleicht lachen, aber Bärlauch ist mir nicht sehr geläufig…ich kenne diese Pflanze nicht besonders gut und deshalb würde ich sie in der Natur nicht erkennen ( im Essen schon) Danke für das Foto. Ich glaube, dass der bei uns nicht so üppig wächst.
    Die Kleeblüteninsel ist sehr außergewöhnlich – so Mitten im Weg…witziges Naturspiel und schön anzusehen.
    Viele Grüße und einen guten Mittwoch für dich
    wünscht I.Nixe

    Antwort
    • Keine Sorge, dafür lache ich bestimmt niemanden aus (dich schon gar nicht) 😉
      Spätestens beim „Dran-Schnuppern“ erkennen den Bärlauch fast alle, die ihn vom Essen kennen.
      Er ist auch nicht soooo verbreitet und häufig, weil er u. a. kalkreiche Böden bevorzugt, die es z. B. auch hier im Sauerland längst nicht überall gibt.

      Dieses Klee-Rondell hat mich auch ziemlich verblüfft – ich hatte sowas vorher noch nirgends gesehen. Immer wieder erfreulich, dass man in der nächsten Umgebung noch Überraschungen entdecken kann 🙂

      Viele Grüße, eine gute Nacht und einen schöne weitere Woche wünsche ich Dir!
      Christoph

      Antwort
    • Oh ja, dein Sand-Klee-Kranz ist sogar noch außergewöhnlicher und schöner als mein „Waldweg-Klee-Drubbel“ .
      Danke für den Hinweis und Link!
      Ich möchte mal wissen, ob dieses Rund-Wachsen ein neuartiges Naturphänomen ist ober es früher nur nicht oder weniger aufgefallen ist …
      Viele Grüße aus dem Sauer- ins Wendland,
      Christoph

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s