Abschluss einer Radtagestour: von Hirschberg durch Arnsberger Wald ins Ruhrtal

So, heute schaffe ich es tatsächlich, meinen am 21.06.15 begonnenen Bericht über meine Tagesradtour vom 17. Juni 2015 durch das Ruhrtal und den Arnsberger Wald im nördlichen Sauerland zu vollenden 😉

Meine letzte Etappe führte mich vom Bergdorf Hirschberg zunächst wieder zurück in die Tiefen des Arnsberger Waldes. Im Unterdorf von Hirschberg, im Tal der Bache, hatte ich einen letzten Blick auf den Ort:

Hirschberg-Bache, Ortseingang mit Stein

Foto 1: Hirschberg-Bache, südlicher Ortseingang; 17.06.15

Der Straßenwegweiser führt die wichtigsten Städte für Hirschberg auf: Warstein, wozu es als Ortsteil (seit 1975) gehört, Soest als Kreisstadt und Meschede als nächstgelegenes Mittelzentrum. Hirschberg liegt viel näher an der Kreisstadt des benachbarten Hochsauerlandkreises (Meschede) als an seiner eigenen „zuständigen“ Kreisstadt.

Auffallend ist außerdem das Begrüßungsschild (kann man das „Schild“ nennen?) . Es ist eine Metallkonstruktion mit einem weiteren unvermeidlichen Hirschsymbol, die in einem Felsbrocken (wohl aus den nahen Warsteiner Kalksteinbrüchen) befestigt ist. Auf dem nächsten Foto sieht man, dass neben dem künstlich-künstlerischen Objekt auch noch etwas natürlich aus dem Stein wächst:

Hirschberg-Bache, Ortseingang mit Stein

Foto 2: Hirschberg-Bache, Kalk-Felsbrocken aus Foto 1, mit junger Fichte rechts; 17.06.15

Nur wenige hundert Meter weiter Richtung Süden entstanden die Fotos von den Akeleien zwischen Holzbänken für meinen „Überallkelei“-Beitrag vom 18.06.15, der also eigentlich auch schon teilweise zu diesem Tourenbericht gehört .

Nachdem ich aus dem Bach(e)-Tal hinauf in den geschlossenen Wald geradelt war, gab es eine längere Strecke auf gleicher Höhe, was sonst auf dieser Tour selten war. In einer Kurve neben einer Lichtung bot sich mir dabei dieser Waldblick:

an der L 735 (Bache) südwestlich von Hirschberg

Foto 3: an der L 735 (Bache) südwestlich von Hirschberg; 17.06.15

Hier haben wir auch wieder die beiden wichtigsten Sauerländer Baumarten (Rotbuche und Rotfichte) sowie viel Farn im Bild.

Weil es ein Mittwochabend vor den Sommerferien war, gab es kaum Verkehr auf dieser Landstraße. Als sich dann nach dem flachen Abschnitt auch noch die sich über viele Kilometer erstreckende Abfahrt von den Höhen des Arnsberger Waldes hinab ins Ruhrtal anschloss, steigerte sich das Radelvergnügen weiter 🙂  Wegen der fortschreitenden Dunkelheit (und weil ich beim bequemen bis flotten Rollen nicht anhalten/absteigen wollte), gibt es von dieser Passage der Tour keine Fotos. Auch konnte ich zwei Füchse nicht ablichten, die vor mir die Fahrbahn kreuzten.
Ich kam schließlich wieder in der Ruhrniederung an, beim Arnsberger Ortsteil Oeventrop. Am dortigen Bahnhaltepunkt stieg ich mitsamt Rad in den Zug nach Fröndenberg, von wo ich dann noch nach Hause radelte. Vor dem Umstieg in die Bahn  machte ich mein letztes Foto von dieser gelungenen Tagestour. Es zeigt mein Rad auf dem Ruhrtalradweg, der an dieser Stelle ein „Sicherheitsdach“ hat, weil daneben ein Segelflugplatz liegt, wo schon mal Schleppseile von den Seglern herabstürzen könn(t)en:

Ruhrtalradweg mit Netzdach-Schutz am Flugplatz Oeventrop

Foto 4: Ruhrtalradweg mit Netzdach-Schutz am Flugplatz Oeventrop; hinten vor dem Wald die Ruhr; 17. Juni 2015, 21:14 Uhr

Es war „damals“, wenige Tage vor der Sommersonnenwende, um diese Uhrzeit noch ziemlich hell. Heute dagegen, am 29.08.15, zur gleichen Tageszeit, konnte ich nur dank des Vollmondes eine freihändige Aufnahme ohne Blitzlicht machen:

P1030171_v1

Foto 5 (gehört nicht mehr zum Tourenbericht!): Vollmond über dem Abbabachtal bei Menden-Ostsümmern; 29. August 2015, 21:14 Uhr

Zum Abschluss verlinke ich hier noch einmal alle früheren Teile des Tourenberichts hintereinander, weil sie ja „in echt“ von anderen Beiträgen unterbrochen waren:

Tourteil 1   Tourteil 2  Tourteil 3     Tourteil 4    Tourteil 5   

Tourteil 6    Tourteil 7     

Tourteil 8

Tourteil 9

Tourteil 10

Tourteil 11

Tourteil 12

Tourteil 13

Tourteil 14

Tourteil 15

3 Gedanken zu “Abschluss einer Radtagestour: von Hirschberg durch Arnsberger Wald ins Ruhrtal

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s