Stunde der Wintervögel 2022

Dieses Jahr war die NABU-Akion „Stunde der Wintervögel“ für mich nicht optimal. Es waren – wie so oft – nicht nur weniger gefiederte Besucher da als an vielen Tagen zuvor in diesem Winter, sondern wegen meiner Booster-Impfung gestern und deren Nachwirkungen heute war ich auch erst am Nachmittag fit genug für die Zählung.

Hier schon mal meine bloßen Zahlen vom Sonntag, 09. Januar 2022, zwischen 14:15 und 15:15 Uhr, zum Vergleich in () sind die Ergebnisse von 2021, in [] von 2020:

Amsel: 5 (3) [6]
Blaumeise: 4 (3) [3]
Kohlmeise: 4 (2) [2]
Goldammer: 2 (7) [2]
Grünling (Grünfink): 0 (1) [0]
Ringeltaube: 1 (2) [2]
Elster: 1 (1) [2]
Buchfink: 4 (2) [1]
Kernbeißer: 1 (0) [0]
Heckenbraunelle: 0 (2) [1]
Rotkehlchen: 1 (1) [1]einzig zahlenmäßig beständige Art aller drei Jahre ...
Sperber: 0 (1) [0]
Wintergoldhähnchen: 0 (1) [0]

3 Gedanken zu “Stunde der Wintervögel 2022

  1. Immerhin ein Kernbeisser. Die Art habe ich jetzt schon seit mehreren Jahren nicht mehr beobachten können. Ich hoffe, deine Booster-Nachwirkungen sind inzwischen abgeklungen.

    Antworten
    • Ja, danke, heute geht es schon viel besser als gestern. Hätte vorher nicht gedacht, dass die dritte Impfung bei mir noch mehr anschlägt als die beiden davor .. Aber soll ja ein gutes Zeichen des Immunsystems sein ..

      Den Kernbeißer habe ich zum Glück gestern Nachmittag noch kurz entdeckt – er ist sonst selten nach Mittag zu sehen.
      Erst vor 11 Monaten ist hier einer nach über 5 Jahren erstmals wieder im Garten aufgetaucht ..

      Antworten
      • Die Tagesverfassung trägt vermutlich auch dazu bei, sowohl das, was man früher „das allgemeine Wohlbefinden“ nannte, als auch irgendwelche Anstrengungen.

        Dass Vögel bestimmte Tageszeiten bevorzugen, manche Arten auch andere als ihre „Kollegen“, erschwert die Wahl des richtigen Zeitpunkts. Ich weiss ganz genau, dass ich zur Zeit bei den herrschenden Lichtverhältnissen morgens um acht Rotkehlchen und Amseln zu sehen bekomme, ab etwa halb neun zusehends mehr Meisen, aber die Sperlinge erst noch später, auch die Eichelhäher. Vormittags beherrschen diese dann die Futterstellen und Mittags ist Pause für fast alle, dann geht es wieder umgekehrt. Es gibt keinen perfekten Zeitpunkt, der allen gerecht wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..