Viertadventsmischung

Der 4. Advent ’21 war vom Wetter her noch trister als der dritte.

Deshalb habe ich auch nur ein Außenfoto dieses Tages für den Blog, nämlich aus der „blauen Stunde“ mit der Garten-Advents-Lichterkette (die eher zur Lichtschlange geraten ist):

Foto 1: Lichterkette im Garten am späten Nachmittag des 4. Advent 2021

Das Innenfoto zeigt die Weihnachtspyramide (bzw. korrekt: Lichterbogen) mit der Pfarrkirche St. Walburgis als Motiv vor dem schon nachtschwarzen Himmel hinter dem Fenster:

Foto 2: Lichterbogen (Schwibbogen, Pyramide) mit Motiv der St. Walburgis-Kirche in Menden/Sauerland; 4. Advent 2021, früh abends

Drittadventsmischung

Das dritte Adventswochenende ’21 war hier im Nordsauerland wettermäßig zweigeteilt: auf einen trocken-frostigen Anfang von Freitag bis Samstagmittag folgte ein nass-milder Adventssonntag.

Am Samstagmorgen war die Rose, die sich seit vielen Jahren im großen Kirschlorbeerstrauch im Vorgarten behauptet, von Eiskristallen verziert:

Foto 2: „vereiste“ Rosenblüte im Kirschlorbeer am 11. Dezember 2021, später Vormittag

Derlei oder auch andere Eisblumen gab es am Adventssonntag nicht mehr zu sehen. Schon die Nacht zum Sonntag war – ganz im Gegensatz zur Nacht davor – völlig frostfrei. Der Sonntag selbst war durchweg trüb und nass.

Erst abends mit der Adventsbeleuchtung im Garten konnte ich draußen Fotos mit Leuchtkraft aufnehmen:

Foto 2: Adventslichterketten in der Hainbuche und auf der alten Gartenbank (hinten) am Abend des dritten Adventssonntags 2021

Die Außenlichter sind auch noch mal auf dem nächsten Bild im Hintergrund zu sehen:

Foto 3: Blick über Teelicht-Adventskranzersatz aus dem Fenster in den Garten mit Lichterketten; später Abend des 3. Adventssonntags 2021

Zweitadventsmischung

Am vergangenen Sonntag, dem 2. Advent 2021, war es hier im Nordsauerland kalt, mit wenig Sonne, aber auch trocken. Ich machte mehrere Fotos, drinnen wie draußen.

Zunächst experimentierte ich etwas mit der Makrolinse, die ich erstmals seit langem und zum ersten Mal an der neuen Kamera nutzte:

Foto 2: Nahaufnahme von Weihnachtsdecke; 2. Advent 2021

Später am Nachmittag gab es einen kleinen Ausflug, bei dem ich eine frisch ausgetriebene Bärenklau-Staude neben einem vertrockneten Exemplar fand:

Foto 2: alter und junger Bärenklau am Ackerrand beim Mendener Ortsteil Schwitten, hinten: Ortsteil Bösperde; 2. Advent 2021

Abends musste dann auch noch ein „echtes“ Adventsfoto mit Kerzen, Adventsgesteck usw. sein:

Foto 3: Adventsgesteck (mit Spinnweben) am 2. Advent 2021

Dies ist übrigens mein erster Beitrag hier im Blog, in dem alle gezeigten Fotos aus meiner Cloud hierher verlinkt sind .. hoffe, es klappt so ..

Jahresrückschau 2020-XXXII: vom November zum Adventsanfang

Zur Monatsmitte des letztjährigen November wurde es auch im Garten immer herbstlaubbunter:

P1090788
Foto 1: Rotbuchen im Garten am 14. November 2020

Aber es gab auch weiterhin Bäume mit noch überwiegend grünen Blättern:

P1090794
Foto 2: Trauerweiden an der Hönne in Menden/Sauerland am 15.11.2020

Der November endete wie schon der Oktober ’20 mit viel Sonne und leuchtenden Baumkronen:

P1090834_v1
Foto 3: Lärchen und Fichten (rechts) im Wald an der Wolfskuhle zwischen den Mendener Ortsteilen Lendringsen und Oesbern; Nord-Sauerland, NRW; 29. November 2020

Zu diesem Tag passte das Leuchten, denn es war der Erste Advent mit zum Abend dann künstlichem Licht auch draußen:

P1090837
Foto 4: LED-Lichternetz vor der Haustür am 29. November (1. Advent) 2020

Etwasbunterviertadventssonntag 2020

Der vierte Advent dieses Jahres hatte von allem etwas: etwas Grau, etwas Farbe, wenig Regen, etwas Sonne .. ungewöhnlich hoch für die Jahreszeit waren die Temperaturen.

Der Wolkenhimmel war mittelmäßig farbig mit Grau – Weiß – Blau über dem kahlen Wald:

Foto 1: im Stadtwald Waldemei von Menden/Sauerland, nördlicher Märkischer Kreis, NRW; 20. Dezember (4. Advent) 2020

Bunt und an Weihnachten erinnernd im Wald waren vor allem die in diesem Jahr reich Beeren tragenden Stechpalmen (auch Hülsen oder Christdorn oder botanisch/lateinisch Ilex genannt):

Foto 2: Stechpalmen (mit einigen „aufgefangenen“) Buchenblättern) am Rand des Hemerschen Weges im Mendener Stadtforst Waldemei; 4. Advent 2020

Kurz vor einem der frühesten Sonnenuntergänge im Jahreslauf leuchtete der Abendhimmel noch einmal hinter einem „verdrillten Zweigenlabyrinth“ im Garten auf:

Foto 3: Abendhimmel über/hinter Zweigen einer Kork(enzieher)hasel in Menden/Sauerland; 20.12.20

Kleiner Adventsrückblick mit Bühnen

Kurz vor Weihnachten komme ich doch noch zu einem wenigstens ganz kleinen Rückblick auf den diesjährigen Advent.

Dabei spielen echte Bühnen und „unechtes“ Rampenlicht eine Rolle ..

Die ersten Bilder stammen vom ersten Advent, als ich im Kurzurlaub in Bonn und im Siebengebirge war.
Im „unechten“ Schloss Drachenburg bei Königswinter gibt es alljährlich einen Weihnachtsmarkt unter dem Motto der berühmten Weihnachtsgeschichte von Charles Dickens (Stichwort: Scrooge).

Onstage war eine Folkgruppe aus England im zeitgenössischen Outfit zu sehen und zu hören:

Foto 1: englische Folkband auf dem Weihnachtsmarkt an der Drachenburg bei Königswinter, Rheinland/NRW; 1.12./1.Advent 2019

Von der Burg aus hatte man die Aussicht nicht nur auf die Vorburg, sondern auch auf die andere Bühne, wo die Weihnachtsgeschichte aufgeführt wurde. Hier ist die Aufführung backstage zu sehen, mit hinter der kleinen Bühne wartenden Darstellern:

Foto 2: Weihnachtsmarkt mit Bühne (Rückseite) für die Scrooge-Weihnachtsgeschichte an der Drachenburg (hinten zu sehen die Vorburg); 1. Advent 2019

Für das letzte Foto springe ich in die vierte Adventswoche und auf die „Bühne der Natur“ im heimatlichen Mendener Stadtforst, wo die nachmittägliche Sonne ein wenig „Rampenlicht“ in den winterkahlen Wald zauberte:

Foto 3: im Mendener Stadtforst Waldemei am 19. Dezember 2019, Nordsauerland/Westfalen/NRW

***Ich wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest!***

Vorweihnachtlicher Zeit- und Tourensprung von Alt-Iserlohn nach Barendorf

Es geht zwar auch diesmal wieder um meine Radtour aus den letzten Beiträgen im JaTaBu, aber es stammt kein Foto von der Tour aus Oktober 2015, sondern zwei sind aus dem Vorjahres-Advent und eines vom letzten (=dritten Advents-)Sonntag, weil ich  schlicht am 4.10.15 keine Bilder auf dem betreffenden Streckenabschnitt gemacht habe. Außerdem passen die anderen besser zur Vorweihnachtszeit …

Los geht es ganz in der Nähe des Standorts des letzten Beitrags, also in der Altstadt von Iserlohn im nördlichen Sauerland. Auf dem Fritz-Kühn-Platz stehen zwei Museen, eines davon ist das Handwerks- und Postgeschichtliche Museum in einem alten Fachwerk-Fabrikgebäude:

Iserlohn

Foto 1: Alt-Iserlohn, Handwerks- und Postgeschichtliches Museum und Oberste Stadtkirche (hinten, mit Stadtmauer davor); 14. Dezember (3. Advent) 2014

Es gibt in diesem Beitrag nicht nur Zeitsprünge, sondern nun auch einen Sprung aus der Iserlohner Altstadt nach Norden in den stark gewerblich und industriell geprägten Ortsteil Iserlohnerheide. Davon zeige ich eine Abenddämmerungsimpression unter Stromleitungen und vor dem ebenfalls dort ansässigenMüllheizkraftwerk (früher – vielleicht auch treffender – Müllverbrennungsanlage genannt):

Iserlohn

Foto 2: Adventsabend in Iserlohnerheide, mit Müllheizkraftwerk Iserlohn links ; 14.12.14

Iserlohn ist wie kaum eine andere Stadt, die ich kenne, vom Gegensatz oder auch Neben- und Miteinander von Natur (u. a. weite Mittelgebirgswälder) und Technik/Industrie geprägt. Industrie gab es hier wegen Erzfunden und Wasserkraft der Gebirgsbäche schon deutlich früher als im Ruhrgebiet; was man im „Pott“ natürlich nicht so gerne hört 😉

Ein Zeugnis dieser alten Handwerks- und Industriekultur ist die nächste Station, die Historische Fabrikenanlage Maste-Barendorf. Es sieht aus wie ein Dorf, ist aber tatsächlich eine ehemalige Fabrikenanlage, in der ein Industriehandwerksmuseum untergebracht ist und viele Veranstaltungen stattfinden, u. a. jedes Jahr an zwei Adventswochenenden ein Weihnachtsmarkt mit zahlreichen Handwerks- und Kunstständen:

P1030457

Foto 3: Weihnachtsmarkt im Industrie-/Museumsdorf Maste-Barendorf bei Iserlohn; 13.12.2015

Industriemuseumsdorf mit und ohne Weihnachtsmarkt

Diesmal habe ich einen Fotovergleich nicht – oder kaum – zwischen Jahreszeiten oder Jahren, sondern von einem an sich schon interessanten Ort, mal mit Weihnachts-/Adventsmarkt, mal ohne … mal in der Abenddämmerung , mal nachmittags.

Beide Bilder entstanden in der historischen Fabrikanlage Maste-Barendorf in Iserlohn (zwischen den Ortsteilen Iserlohnerheide und Sümmern) im Nordsauerland.

Es geht los mit einem Bild von heute am frühen Abend, am letzten Tag des diesjährigen Weihnachtsmarkts in Barendorf:

Iserlohn

Foto 1: Weihnachtsmarkt in historischer Fabrikanlage Maste-Barendorf bei Iserlohn (nördlicher Märkischer Kreis/Nordsauerland); 3. Advent 2014

Zum Vergleich nun die gleiche Stelle ohne Weihnachtsmarkt und im Hellen Anfang November 2013:

IMG_2250

Foto 2: wie Foto 1, aber Anfang November 2013

 

Adventsbeginn

Entgegen dem allgemeinen Trend, die Vorweihnachtszeit immer weiter vorzuziehen, kommt mein Beitrag zum Ersten Advent sogar etwas zu spät….

Hier ist also das Kerzenbild zum Advent – ganz nah:

Das Wetter war hier heute am ersten Adventssonntag 2012 leider eher spätherbstlich-frühwinterlich ungemütlich mit viel Wolken, einigen Schnee- und Schneeregenschauern, aber ohne dass es dauerhaft weiß wurde:

Vom Fenster aus ließ sich das Wetter aber ganz gut aushalten, erst recht mit vorweihnachtlicher Beleuchtung:

Allen eine schöne Adventszeit!