Übera(ll)keleien

Eine meiner Lieblings-(Wild-)Blumen  ist die Akelei.
Und die habe ich in diesem Frühsommer an besonders interessanten Wuchsorten vorgefunden …

a) seitlich aus dem Komposthaufen herauswachsend:

IMG_3320

Foto 1: Akeleien aus Komposthaufen; Mai 2015

Die beiden Akeleien von Foto 1 wurzeln nicht im Boden, auch nicht mitten aus dem Kompost, sondern am Rand des Komposthaufens.

b) „Klassisch“ wurzeln die nächsten Exemplare, allerdings nicht in einem Garten oder im Gebüsch, sondern an einem Wegesrand im weitläufigen Arnsberger Wald zwischen Bestwig (Hochsauerlandkreis) und Warstein (Kreis Soest) auf ca. 530 m Höhe, außerdem sowohl in der blauen als auch in der violetten Blütenfarbe:

verschiedenfarbige Akeleien am Plackweg

Foto 2: verschiedenfarbige Akeleien am Plackweg im Arnsberger Wald; Juni 2015

c) Ebenfalls im Arnsberger Wald fand ich diese rosablühenden Akeleien, die neben einer und durch (!) eine Sitzbank am Wegesrand wachsen:

P1020878

Foto 3: Akeleien an Wanderweg-Sitzbank bei Warstein-Hirschberg im Arnsberger Wald; Juni 2015

 

(Pflanzen-)Gruppenbilder mit Akeleien

Zurzeit – am Übergang vom Frühling zum Frühsommer – blüht eine meiner Lieblingspflanzen, die Akelei.

Im Garten bilden ihre außergewöhnlich geformten blau-violetten Blüten einen auffälligen Kontrast zu den übrigen Pflanzen, hier z. B. mit Goldregen (und noch ohne geöffnete Blüten: Pfingstrose):

Akeleien vor Goldregen

Akeleien (rechts) vor Goldregen-Bäumchen (Mtte) und Pfingstrose (links); Ende Mai 2013

Andere Exemplare wachsen in diesem Jahr mitten zwischen den Stachelbeersträuchern:

Akeleien zwischen Stachelbeeren

Akeleien zwischen Stachelbeeren; Anfang Juni 2013