Spätwinterwende vom Vorfrühling zum Sturmmärz – zweiter Teil

Ich knüpfe noch einmal an meinen vorletzten Beitrag an. Denn wechselhaftes Wetter passt ja auch bestens zum beginnenden April …

Der letzte Februartag ’19 startete sonnig, mild und windstill. Durch die noch winterkahlen Laubbaum- (und Lärchen-)kronen war ein fast blauer Himmel zu sehen:

Foto 1: (fast) blauer Himmel über dem Mendener Stadtforst Waldemei; 28. Februar 2019,13:05 Uhr

Es zog dann aber innerhalb von einer halben Stunde rasch hochnebelartige Bewölkung auf:

Foto 2: Ausblick vom Gaxberg (Waldrand Waldemei) auf Menden/Sauerland und den Haarstrang (links); 28.02.19, 13:35 Uhr

Nach dem „voreiligen“ Februar-Frühling wurde es im März wechselhafter, kühler, feuchter und windiger.
Das traf vor allem auf das zweite Märzwochenende zu.
Am Sonntagnachmittag gab es zwar teils Sonne, aber meist mit dunklen Wolken im Hintergrund:

Foto 3: dunkle Wolken und Sonne über Menden/Sauerland am 10. März 2019 um 16:30 Uhr

Bis zum frühen Abend tobte sich danach Sturmtief Eberhard aus, wie im folgenden Video vom 10.03.19, 18:12 Uhr, gut zu sehen und zu hören:

Dreikönigssonnentag im Winterwald und am Eisbach

Der bisher hier im Nordsauerland schönste Tag dieses Winters war der Dreikönigstag, Freitag, der 6. Januar 2017.

Wir hatten Dauerfrost und viel Sonne und es gab nur wenig Wind. Im winterlichen Laubwald drangen die Sonnenstrahlen an vielen Stellen bis zum Boden, wo sie u. a. Reste der Vegetation aus dem letzten Sommer zum Leuchten brachten:

p1040866

Foto 1: sonnenbeleuchtete Gräser am Ufer des Abbabachs zwischen Menden/Sauerland und Iserlohn; 6. Januar 2017

Der Bach war an vielen Uferstellen, besonders im Dauerschatten, von Eis gesäumt:

p1040869

Foto 2: Eis am Abbabach, direkt an der Stadtgrenze Iserlohn – Menden (beide Märkischer Kreis/NRW); 6.01.17

Das Schatten- und Eisfoto täuscht etwas über den sonnigen Charakter dieses Tages hinweg. Den wiederum bewies aber jederzeit der Blick nach oben an den Baumkronen vorbei in den tiefblauen Himmel:

p1040873

Bild 3: über dem Abbabach am Dreikönigstag 2017

Tags zuvor hatte es nur ganz wenig Niederschlag gegeben in Form von Graupel, der hier auf Laubmoos zwischen Sonne und Schatten glitzerte:

p1040874

Foto 4: Laubmoos mit Graupel am Abbabach am 6. Januar 2017

Zum Schluss zeige ich noch ein Video vom ruhig fließenden Bach mit „Laubeisscholle“:

Februar-Winterwaldwanderung XI: der Ausklang

Nun haben wir zwar auch den kalendarischen/astronomischen Winter hinter uns, die Witterung indes ist immer noch winterlich, leider heute am ersten Frühlingssontag in der unschönen Form mit niedrigen Temperaturen und trüb-grauem Himmel.

Deshalb ist der Blick zurück auf meine Mittfebruar-Winterwaldwanderung erfreulicher als der heutige Blick nach draußen.
Die letzte Folge aus meinem Wanderbericht startet auf einem schattigen Pfad durch jungen Wald mit von der Sonne auch spät nachmittags nicht beseitigtem Schnee:

P1030863

Foto 1: im südlichen Teil des Waldes an der Großen Haar bei Menden-Schwitten; 16. Februar 2016

Das erste Foto täuscht darüber hinweg, dass auch am späten Nachmittag dieses Februartags immer noch volle Sonne und blauer Himmel herrschten:

P1030869

Foto 2: in der südlichen Großen Haar bei Menden/Sauerland; 16.02.16

Wo mehr Sonnenstrahlen zwischen den Bäumen durchdringen konnten, lag schon weniger Schnee auf  Waldboden und -wegen:

P1030891

Foto 3: Pfad in der südwestlichen Großen Haar bei Menden/Sauerland; 16.02.16

Noch deutlicher wurden die Unterschiede in der nachmittäglichen Schneebedeckung an den Südhängen:

P1030909

Foto 4: Südwesthang der Großen Haar, oberhalb der Stiftstr. bei Menden/Sauerland; 16.02.16

Noch am dichtesten liegt auf Foto 4 die Schneedecke auf dem Kirschbaumstamm im Vordergrund.
Ähnlich ist es auf diesem Waldpfad, wo am meisten Weiß am sonnengeschützten Rand liegt:

P1030912

Foto 5: Pfad am Südwesthang der Großen Haar bei Menden/Sauerland; 16.02.16, später Nachmittag

Zum Abschluss zeige ich den Ausblick vom Waldrand auf das offene Gelände zwischen Großer und Kleiner Haar mit frühlingserwartenden Feldern und mit verblühten Stauden und Gräsern aus dem letzten Jahr:

P1030914

Foto 6: zwischen Kleiner Haar (links) und Großer Haar, zwischen den Mendener Ortsteilen Lahrfeld und Schwitten; 16.02.16

 

Februar-Winterwaldwanderung V und Schlehenblühen im Vollwinter

Heute setze ich zum einen den Bericht zur Winterwaldwanderung von Mitte Februar fort. Zum anderen zeige ich ungewöhnlich frühes Blühen in diesem Februar …

Ich starte mit einem letzten Blick vom Hochsitz auf dem Lahrberg bei Menden/Sauerland, der in die schneebedeckten Äste des dortigen Laubwalds und auf einen weiteren, kleineren und älteren Hochsitz geht:

P1030803

Foto 1: vom (neuen) Hochsitz auf dem Lahrberg bei Menden/Sauerland auf verschneite Buchen (links), Fichten und auf einen anderen Hochsitz (vorne links); 16.02.16

Wieder auf dem Boden machte ich als erstes ein Foto gen blauen Himmel:

P1030804

Foto 2: blauer Himmel über dem Lahrwald bei Menden/Sauerland; 16.02.16

Während die Sonne oben für dieses strahlende Blau sorgte, ließ sie unten den Wald hell und schneefunkelnd erleuchten:

P1030807

Foto 3: Lahrwald bei Menden/Sauerland, nordöstlich des Lahrbergs; 16.02.16

 

Schon vor dem Tag meiner Waldwanderung blühte – viel früher, als ich es je erlebt habe – der Schwarzdorn (Schlehdorn) in der Ruhrniederung bei Menden-Schwitten. Vom Anfang dieser Blüte habe ich leider keine Bilder. Gestern (27.02.16) fand ich diese Schlehenhecke schon beinahe im Verblühen vor:

IMG_3847

Foto 4: blühender und zum Teil sich schon belaubender Schwarzdorn am Abtissenkamp bei Menden/Sauerland; 27.02.16

Zum Vergleich und zur jahreszeitlichen Einordnung zeige ich die neben der Schwarzdornhecke liegende Streuobstwiese, wo außer einigen Schneeglöckchen sonst noch nichts grünte oder blühte:

IMG_3846

Foto 5: Streuobstwiese neben Radweg und Hecke aus Foto 4; 27.02.16