Vom Trassenradweg in die Altstadt Iserlohns

Nach zuletzt echtem Bahntrassen-Radel-Erlebnis mit außerdem Altindustrie-Ansichten komme ich in meinem Tourenbericht diesmal zum westlichen Ende der ehemaligen Bahnstrecke Iserlohn-Hemer-Menden, wo der Radweg auf den Straßenkreisel südwestlich der Iserlohner City trifft:

u. a. Seniorenzentrum Waldstadt Iserlohn

Foto 1: Kreisel zwischen Bahnhofsplatz (rechts) und Alexanderstr. (hinten Mitte) mit Seniorenzentrum Waldstadt Iserlohn (links) und Teil des Stadtbahnhofs (rechts); 4.10.2015

Das auffällige Gebäude mit Turm stammt aus dem Jahr 1856 und beherbergt nach einigen Nutzungswechseln seit 1960 ein Altenheim (so nannte man das damals noch) bzw. das Seniorenzentrum Waldstadt Iserlohn.

Deutlich jünger und sein abgerissenes Vorgängergebäude ersetzend ist der heutige Iserlohner Stadtbahnhof (auf Foto 1 Mitte rechts), der im Januar 2008 feierlich eröffnet wurde (wo ich übrigens auch dabei war..).
Die früheren Bahngleise liefen – aus Menden und Hemer kommend – etwa am rechten Bildrand von Foto 1 über den heutigen stadtseitigen Kreiselrand und den dortigen Parkplatz zu den Bahnsteigen hin; heute ist die Iserlohner Bahnstation ein Kopfbahnhof. Als es noch die durchgängige Schienenstrecke gab, nannte man diese Station auch Westbahnhof, weil es in der Stadt ja auch den Ostbahnhof (–> s. früheren Blogartikel) gab.

Meine Radtour am ersten Oktobersonntag 2015 verlief ab dem Standort von Foto 1 über normale Straßen und Radwege weiter. Zuvor machte ich noch einen Abstecher in die Alt- und Innenstadt. Vom Bahnhof aus gelangt man über die repräsentativ und komfortabel breite Fußgängerstraße Poth zur City. Der Poth wird zu einem  Teil als Brücke geführt, weil zwischen Bahnhof und Innenstadt eine Geländemulde (Einschnitt wegen eines Bachlaufs) liegt. Hier ist der Blick von dieser Brücke (Straßenüberführung) nach Nordwesten:

Iserlohn, von Poth-Brücke auf altes Stadtbad und mittlere Inselstr.

Foto 2: Iserlohn, von Poth-Brücke auf altes Stadtbad (vorne)  und mittlere Inselstr.; 4.10.15

Die ehemalige Städtische Badeanstalt wurde (mit ihren ursprünglichen Teilen) 1908 im Jugendstil fertiggestellt und ist heute eine Seniorenwohnanlage.

Mein letztes Bild dieses Beitrags zeigt den Gegenblick zu Foto 2, nämlich die Ansicht von der Inselstraße und damit von unten zurück zur Poth-Brücke:

Iserlohn, Inselstr. mit Brücke Poth

Foto 3: Iserlohn, Inselstr. mit Brücke Poth und altem Stadtbad; Gegenblick zu Foto 2; 4.10.15

Bahntrassenradweg Iserlohn mit Wasserwerk und Schienenresten

Nach einer „wetterbedingten“ Unterbrechung schon gleich nach meinem Auftaktartikel setze ich meinen Bericht von der frühherbstlichen Sonntagsnachmittagsradtour nach Iserlohn fort …

Aus der zu einer Seite offenen Landschaft ging es Richtung Stadtzentrum auf dem Bahntrassenradweg zwischen Gärten weiter:

Bahntrassenradweg Iserlohn

Foto 1: Bahntrassenradweg Iserlohn zwischen den Stadtteilen Calle und Wermingsen (in Blick-/Fahrtrichtung = Westen); 4.10.15

Einige hundert Meter weiter kommt man am Zentralen Wasserwerk Iserlohns vorbei, das den (scheinbar) bildhaften Namen „Krug von Nidda“ trägt. Wasserkrug könnte ja noch irgendwie passen, aber wieso ist der hier in Südwestfalen/Nordsauerland benannt nach einer Kleinstadt in der Wetterau (Hessen)? Es hat auch nichts (direkt) mit Stadt und Fluss Nidda zu tun, sondern mit Dr. Otto Krug von Nidda, preußischer Oberberghauptmann (1810-1885), der wiederum Namensgeber war für den Bergwerksschacht einer Galmei-Grube, die bis ca. 1900 auf dem Gelände des heutigen Wasserwerks betrieben wurde.

Bahntrassenradweg Iserlohn

Foto 2: Bahntrassenradweg Iserlohn in Höhe des Zentralen Wasserwerks „Krug von Nidda“; 4.10.15

Wer mehr über das Wasserwerk und seine ungewöhnliche Geschichte erfahren möchte, sollte sich die entsprechende Seite der Stadtwerke Iserlohn ansehen, v. a. die dort herunterladbare PDF-Broschüre!

Etwa einen km weiter stadtwärts trifft der Radweg auf die letzten Schienenreste (in diesem Fall Spurrillen) der ehemaligen Bahnstrecke (Letmathe -) Iserlohn – Hemer – Menden (- Fröndenberg):

Bahntrassenradweg Iserlohn

Foto 3: Bahntrassenradweg Iserlohn in Höhe des Bredenbrucher Wegs (querend) mit Schienenresten (Spurrillen) der ehemaligen Bahnstrecke; Richtung stadtauswärts/Osten; 04.10.15

 

In der Nähe von Fotostandort 3 hat man vom Radweg auch eine erste Aussicht auf die Stadt, und zwar auf Iserlohns Stadtteil Wermingsen:

P1030237

Foto 4: Iserlohn-Wermingsen, vom Bahntrassenradweg aus; 4.10.15

Dort geht es beim nächsten Mal weiter über die Ex-Bahnstrecke …