Jahres-Zeiten-Rückblick 2019 – I: die Erstfotos

Los geht es mit meiner Jahres(zeiten)rückblende in/auf/aus 2019 ..

Diese Rückblicke habe ich schon mal noch später im Folgejahr begonnen, aber auch schon deutlich früher , nämlich im jeweils noch laufenden Jahr. Diesmal soll es einen Mittelweg geben ..

Außerdem will ich meine Beiträge mal wieder öfter „vertonen“, also Musik anfügen. Link zum Video ist immer ganz unten im Beitrag zu finden.
In diesem Jahr wird wohl relativ von der Rockband Rush dabei sein (s. dazu meinen vorigen Beitrag).

Der erste Teil des Rückblicks enthält die jeweils ersten gemachten Fotos jeder Jahreszeit.

Mein allererstes Bild aus 2019 zeigt den trüben Neujahrstag am frühen Nachmittag:

Foto 1: Blick aus dem Fenster in Menden/Sauerland nach Nordost mit dem Haarstrang bei Fröndenberg/Ruhr am Horizont; Neujahr 2019, früh nachmittags

Aber schon einen Tag später war es ausgesprochen sonnig (und damit übrigens wie der Neujahrstag 2020):

Foto 2: Fensterblick nach Südosten mit dem Feldahorn im Garten; 2. Januar 2019, mittags

Nun springe ich in den ’spring’/Frühling mit einer Ansicht von unserer Draisinenfahrt bei Oberbrügge im Märkischen Sauerland zu meinem ersten Frühlings-Foto-Tag des vergangenen Jahres:

Foto 3: Ausblick vom Bahndamm der Schleifkottenbahn bei Oberbrügge, während der Fahrt mit der Draisine; Stadt Lüdenscheid, südwestlicher Märkischer Kreis, NRW; 23. März 2019

Es sah – zumindest im Sauerländer Bergland – zu Frühlingsbeginn also kaum anders aus als zu Neujahr ..

Das änderte sich aber schon wenige Wochen später und zum (kalendarischen) Sommeranfang war alles grün, wenn es auch bereits deutliche Spuren des zweiten trockenen Sommers in Folge gab:

Foto 4: in der Halinger Heide bei Menden/Sauerland; 21. Juni 2019, später Abend

Zum Herbstanfang dagegen war das Ende der letztjährigen Trockenheit eingekehrt mit u. a. diesem Sonntagsnachmittagsregenschauer :

Foto 5: Regentonne im Garten, mit Blättern und Früchten des Feldahorns aus Foto 2; 23. September 2019, früh nachmittags

Als musikalischen Abschluss dieses Artikels habe ich von Rush das Stück „Turn the page“ von ihrem 1987er Album „Hold your fire“ ausgewählt, weil es – irgendwie – zum „Umblättern“ im Blog und dem steten Voranschreiten der Jahreszeiten passt:

„..Looking at
the long-range forecast [….]

Learning the environmental blues […]

Every day we’re standing
In a time capsule
Racing down a river from the past
Every day we’re standing
In a wind tunnel
Facing down the future coming fast
It’s just the age
It’s just a stage
We disengage
We turn the page [….]“

 

Jahreszeitenrückblick 2018 – Ende(n)

Weil mir die Frühjahrsfotos (genauer: Frühlingstage mit Fotos) für den Jahreszeitenrückblick 2018 nun ausgehen, wird dies der letzte Beitrag meiner Rückblende. Weitere Fotos aus dem letzten Jahr habe ich entweder schon gebracht oder ich nutze sie künftig noch für  Beiträge außerhalb dieses Rückblicks ..

Mein letztes Bild zum/vorm (kalendarischen) Frühjahrsende ’18 zeigt passend dazu ein Tagesende:

Foto 1: Sonnenuntergang über Menden/Sauerland, 11. Juni 2018, 21:45 Uhr

Mein Abschlussfoto aus dem letzten Sommer stammt vom Ende meiner Saarland-Radtour, dem einzigen Tag mit (leichtem) Regen des zugehörigen Kurzurlaubs. Ein einzelner Baum mit leuchtendem Laub liefert einen klaren Fingerzeig auf den bevorstehenden Herbst:

Foto 2: an der Saar am Ausgang der Saarschleife, nordwestliches Saarland; 13. September 2018

Das Herbstfoto vom dritten Novembersonntag ’18 repräsentiert noch einmal die überwiegende Witterung des letzten Jahres, Sonne und blauen Himmel:

Foto 3: Blick in die Herbstlandschaft bei Eisborn, Stadt Balve, Märkischer Kreis, Nordsauerland; 18. November 2018

Mein letztes Foto überhaupt aus 2018 zeigt nicht das Silvesterfeuerwerk und auch sonst nichts vom Himmel, sondern den Gartenboden mit Regenwurm-Spuren, die letztes Jahr nur selten zu sehen waren:

Foto 4: Regenwurmhaufen auf dem Rasen am 31.12. (Silvester) 2018, mittags

Jahreszeitenrückblick 2018: Saison- bzw. Jahresende/n – I

Am Ende eines hier schneereichen Vollwintertages im Januar 2019 komme ich in meinem Jahres(zeiten)rückblick auf das letzte Jahr immer näher an die Enden der Jahreszeiten bzw. des gesamten Jahres 2018. Und Schnee kommt in dieser Rückblende nicht vor …

Am vorletzten Frühlingssonntag ’18 war ich recht spät abends noch auf Radtour im südwestlichen Gebiet unserer Nachbarstadt Iserlohn unterwegs. Nahe dem Ortsteil Obergrüne stieß ich auf einen Gebüschsaum mit bühenden Stauden und zahlreichen Insekten:

Foto 1: Hummel (oder Wildbiene?) auf Blüten von Süßem Tragant (Bärenschote); bei Iserlohn-Obergrüne, nordwestliches Sauerland; 10. Juni 2018, abends

Im Spätsommer, Mitte September ’18, war ich bei viel Sonne und Hitze auf einer anderen Radtour unterwegs, diesmal im Saarland:

Foto 2: Gehölzstreifen bei Taben-Rodt im nordwestlichen Saarland, mit Federwolken darüber; 11. September 2018

Gut 2 Monate später im November gab es tagsüber immer noch ein wenig vom „Dauersommer-Feeling“ des letzten Jahres, aber die Nächte deuteten mit Frost schon auf den nahenden Winter hin:

Foto 3: nach dem ersten (Nacht-)Frost der Saison ’18/’19 mit Raureif im Garten; 17. November 2018, vormittags

An Heiligabend ’18 tagsüber war es noch heiter und mild, bevor das anschließende Weihnachts-Schmuddelwetter einsetzte:

 

Foto 1: winterkahler Feldahorn im Garten in Menden/Sauerland, 24.12. (Heiligabend) 2018, mittags

Jahreszeitenrückblick 2018: Richtung Saison- bzw. Jahresende/n III

Nach Pfingsten und bis Anfang Juni 2018 war die Witterung leicht wechselhaft und die spätere Dürre war noch nicht (durchgreifend) ins Land gezogen …

Foto 1: Landschaft zwischen Kloster Oelinghausen und Herdringen, Stadt Arnsberg, nordwestlicher Hochsauerlandkreis; 3. Juni 2018

Sonne pur gab es im Spätsommer, Anfang September, an der Schlei in Schleswig:

Foto 2: an der Schlei bei Lindaunis, Schleswig-Holstein; Blick von Nord nach Süd; 5. September 2018, nachmittags

Gut zwei Monate später im Vollherbst, am zweiten Novembersonntag, war es im heimatlichen Wald im Nordsauerland trocken und herbstbunt:

Foto 3: bunter Herbstwald am Hembrocker Berg bei Menden/Sauerland; 11. November 2018, nachmittags

Der kalendarische (astronomische) Winter 2018/2019 begann mit viel Regen bei milden Temperaturen:

Foto 4: Blick aus dem Fenster nach Regenschauer am 22. Dezember 2018, früher Nachmittag

Jahreszeitenrückblick 2018: Richtung Saison- bzw. Jahresende/n II

Inmitten der ersten echten Winterwoche 2018/2019 starte ich die Fortsetzung meines Rückblicks auf das vergangene Jahr mit dem frühsommerlichen Pfingstmontagnachmittag ’18, als die Erstblüher des Jahres schon lange keine Blüten mehr trugen und die (Früh-)Sommerblüher loslegten:

Foto 1: Englischer Ginster mit Blüten, rechts daneben Huflattich (nur noch mit Blättern, da schon längst verblüht); im Stephanopeler Tal bei Hemer, nördlicher Märkischer Kreis, Nordsauerland; 21. Mai (Pfingstmontag) 2018

Das Bild aus dem Sommer ’18 stammt von meinem spätsommerlich-heiteren Urlaubsstart an der Ostsee:

Foto 2: am Strand von Eckernförde, Schleswigsche Ostsee; 4. September 2018

Mitte November 2018 war es vollherbstlich mit buntem Eichenlaub im Wind, hier auf dem Papenbuschhügel im heimischen Menden/Sauerland:

In der letzten Adventswoche, am letzten Tag des kalendarischen Herbstes, war es mild, trocken und locker bewölkt, insgesamt angenehm, aber „unwinterlich“:

Foto 4: Ausblick (gezoomt) von Menden/Sauerland auf den Haarstrang mit dem Fröndenberger Ortsteil Hohenheide; vorne bewölkt/schattig, hinten sonnig; 20. Dezember 2018

 

Jahreszeitenrückblick 2018: Richtung Saison- bzw. Jahresende/n I

Während gerade erstmals in der Saison 2018/2019 „echter“ Winter hier im Nordsauerland eingekehrt ist, startet mein Rückblick ins letzte Jahr im späten Frühjahr ’18,  am Pfingstsonntag. Es war schon seit vielen Wochen frühsommerlich und überall tierischer Nachwuchs unterwegs:

Foto 1: Stockente mit Küken auf einem Teich im Mendener Stadtforst Waldemei, nordwestliches Sauerland; 20. Mai (Pfingstsonntag) 2018

Weiter geht es  mit einem Sprung in den Spätsommer, also Richtung Sommer-Ende, und auch mit einem Bild vom Tages-Ende:

Foto 2: Sonnenuntergang über Menden/Sauerland am Abend des 2. September 2018

Bunt war es dann auch Anfang November ’18, als u. a. die Blätter des Feldahorns im Garten hellgelb und löchrig geworden waren und nur noch „Restgrün“ übrig war:

Foto 3: Blätter des Feldahorns im Garten am 4. November 2018

Mit dem letzten Foto dieses Beitrags sind wir zwar am Winter-Anfang, aber kurz vor (Kalender-)Jahres-Ende, als die vom vergangenen „Supersommer“ begünstigte Fruchtbildung auch im Garten immer noch sichtbar war:

Foto 4: Stechpalme (Ilex) mit wenig Blättern und vielen Beeren, mit Amsel-Männchen; dazwischen (rechts) Zweige mit Liguster(beeren); 18. Dezember 2018

 

Jahreszeitenrückblick 2018: Schneeumkehr – im Fluss – herbstbunt

Der letzte Beitrag in meiner  Rückblende auf 2018 endete mit Schnee im Märzwinter. Meine nächsten Fotos aus dem März ’18 gehörten schon zum Frühling und ich habe einige davon am Anfang des Rückblicks gezeigt.

Deswegen geht es hier heute mit dem Vollfrühling los, aber dennoch in gewisser Weise mit Schnee 😉

Foto 1: Schneeball-Strauch (Gewöhnlicher Schneeball) in voller Blüte im Mendener Stadtwald „Waldemei“; 15. Mai 2018

Im heißen und trockenen Sommer erinnerte dann überhaupt nichts an Winter und Schnee. Flüsse hatten historisch niedrige Wasserstände, Grasflächen am Ufer waren streckenweise braun-vertrocknet. Fotos mitten im Fluss stehend zu machen war kein Problem:

Foto 2: Hönne nahe der Mündung in die Ruhr, zwischen Menden/Sauerland und Fröndenberg, NRW; 26. August 2018

Nach einem leicht trüben und feuchten Start des Novembers setzte sich an vielen Herbsttagen der letztjährige“ Dauer-Sommer“ noch einmal durch:

Foto 3: unterschiedlich fortgeschrittene Laubverfärbung in der südlichen „Waldemei“ zwischen Menden und Hemer (nordwestlicher Märkischer Kreis, Nord-Sauerland): Birken links und Eichen Mitte-rechts; 3. November 2018

Auch in (und ab) diesem Beitrag soll der Winter im Rückblick nicht fehlen, aber diesmal kommt er eben erst zum Schluss – und sogar mit etwas Schnee:

Foto 4: Nass-Schnee im Garten am 16. Dezember 2018, später Vormittag