Jahreszeitenrückblick 2018: die Anfänge

Nachdem mein Rückblick auf das letzte Jahr (2017) erst kurz vor Ende des I. Halbjahres dieses Jahres abgeschlossen war, will ich mit diesem Rückblick früher dran sein 😉 Es hat schließlich schon alle Jahreszeiten in 2018 gegeben, obwohl der Herbst noch läuft und der Winter 2018/19 noch fehlt … (Winter ist ja die einzige Jahreszeit, die es zweimal im Kalenderjahr gibt).

Der letzte Winter war sehr trüb und sonnenarm. Das ist einer der Gründe, warum ich erst am 14. Januar die ersten Fotos in 2018 machte, als es ausnahmsweise einen sonnigen Sonntag gab:

Foto 1: Fensterblick mit winterkahlem Feldahorn am 14. Januar 2018, mittags

Die Haselsträucher im Wald blühten schon:

Foto 2: blühende Haselsträucher im Wald Hessenkamp bei Menden/Sauerland; 14.01.18, nachmittags

Von meinen ersten Bildern des Jahres springe ich zum Frühlingsbeginn, wobei ich mich am kalendarischen (astronomischen) Frühjahrsanfang orientiere. Auch im März hatte ich insgesamt nur wenige Fototage … Das erste Frühlingsbild machte ich am 30. März:

Foto 3: in der Halinger Heide bei Menden/Sauerland; 30. März 2018

Erstes zartes Grün ist auf dem Bild zu sehen – und ein noch sehr nasser Acker … ein Anblick, der im weiteren Jahresverlauf immer seltener wurde!

Dennoch fiel ausgerechnet der (kalendarische) Sommeranfang völlig aus dem Wetterrahmen des Jahres 2018: es war außerordentlich nasskalt, als ich mit Handschuhen und Stirnband am frühen Abend des 22. Juni 2018 eine Radtour (langes Wochenende) in Winterberg startete:

Foto 4: Radweg Winterberg (Mitte) – Züschen – Hallenberg, kurz hinter dem Winterberger Ortsrand (Rothaargebirge, Hochsauerland); 22. Juni 2018, abends

Fast der gesamte restliche Sommer bis in den Frühherbst hinein war dann hochsommerlich, warm bis heiß und zu trocken.
Meine ersten Bilder dieses Herbstes hätten daher auch im August entstehen können:

Foto 5: Spätsommerlich-sonniger Frühherbst im Mendener Wald am Haunsberg; 30. September 2018

Die vier Jahreszeiten in meinen frühen Digifotos

Zuletzt habe ich hier im JaTaBu hauptsächlich mehr oder weniger vollständige Berichte von aktuellen Radtouren oder Wanderungen gebracht.
Nach längerer Pause gibt es nun mal wieder „echte“ Rückblenden und außerdem Bilder aus allen vier Jahreszeiten in einem Artikel. Sie stammen aus der Zeit meiner ersten Digitalkamera (angeschafft im Mai 2003).

Los geht es mit dem Frühsommer-Urlaub 2003 im Allgäu:

IMG_0163

Foto 1: Hochstaudenflur am Nebelhorn über dem Unteren Gaißalpsee bei Oberstdorf; Juni 2003

Es war am späten Vormittag und noch neblig (passend zum Bergnamen „Nebelhorn“), und auf dem Foto erkennt man den Sommer nur an der Vegetation.

Das Herbstfoto stammt aus dem heimischen Sauerland und zeigt einen sonnigen Laubwald Anfang November 2003:

Wald bei Oeventrop

Foto 2: Buchen-Wald bei Arnsberg (Ortsteil Oeventrop); November 2003

Aus dem Winter 2003/2004 habe ich fast keine Fotos mit winterlicher Szenerie gefunden. Ich habe damals nur wenig fotografiert und der Winter war wohl auch schneearm. Eines meiner wenigen Schneefotos ist außerdem vom Winterende und ebenfalls aus dem (Hoch-)Sauerland:

IMG_0855

Foto 3: Schnee (mit leichten Verwehungen) am Rande der Hochheide bei Winterberg (Ortsteil Niedersfeld) im Hochsauerlandkreis; 1. März 2004

 

Während die ersten drei Bilder aus dem Gebirge (einmal Hochgebirge, zweimal Mittelgebirge) stammen, kommt das Frühlingsfoto aus dem Flachland, eigentlich …. Denn obwohl das Bild im an sich tisch-ebenen Münsterland entstand, sind dort Hügel zu sehen, weil der gezeigte Landschaftsausschnitt in den Baumbergen liegt, dem „Mini-Gebirge“ des Münsterlandes:

IMG_0928_v1

Foto 4: in den Baumbergen im Münsterland (nördliches Westfalen) bei Havixbeck; April 2004

Die kaum oder ganz frisch belaubten Bäume, weiße Kirsch- und gelbe Raps- und Löwenzahnblüten sind auf dem Foto eindeutige Frühlingsanzeiger …