Sommerwildpflanzen in Stadt und Feld

Nun ist der Sommer 2013 dank des aktuellen Azorenhochs – doch  – da! Vor einem Jahr war das Wetter nicht so stabil….

Allenthalben blühen nun die Garten-Sommerblumen. Aber auch Wildkräuter und -stauden aller Art gedeihen nun bestens.
Mitten in der Stadt fand ich Anfang Juli dieses stattliche Exemplar einer Kleinblütigen Königskerze:

Königskerze

Kleinblütige Königskerze am Rande der Altstadt von Menden/Sauerland; 03.07.13

Auf den ersten Blick ähnlich sieht der Blütenstand  des  Odermennig (Agrimonia eupatoria) aus. Die Pflanze gehört  zu den Rosengewächsen (die Königskerze zu den Braunwurzgewächsen).

Odermennig, Blütenstand

Blütenstand eines Odermennig; an einem Wegesrand in der Halinger Heide bei Menden/Sauerland; 29.06.13

Auf den Feldern wird das Getreide (hier Gerste)  reif und die Brennesseln sind in voller – wenn auch unscheinbarer – Blüte:

Brennessel in Gerstenfeld

Brennessel vor Gerstenfeld bei Menden-Halingen; 29.06.13

Ich wünsche allen schöne Sommertage und -wochen!

Ich selbst gönne mir jetzt ein paar Tage Kurzurlaub 🙂

In diesem Jahr gab es kurz vor dem kalendarischen Sommeranfang eine extreme Wetterwoche mit zunächst tropischer Hitze, dann Unwetter mit Starkregen und Gewittern (gestern) und heute durchwachsenes Wetter mit einem Sonne-Wolken-Leichtregen-Mix mit deutlicher Abkühlung gegenüber den Vortagen.

Vor 5 Jahren, am 21.06.2008, fiel der längste Tag des Jahres  in ruhiges, mäßig heißes Sommerwetter:

bei Menden-Bösperde, 21.06.08
bei Menden-Bösperde, Heidestr.; 21. Juni 2008

Man sieht auf dem obigen Foto, dass die Gerste damals schon viel reifer war als in diesem Jahr zur gleichen Zeit.

Wärme und Sonneneinstrahlung waren damals immerhin so stark, dass Kühe unter einer Straßenbrücke und nahe am Bach Unterschlupf suchten:

Kühe unter Straßenbrücke, 21.06.08
Kühe unter Straßenbrücke bei Menden-Lürbke, 21. Juni 2008

Rückblende: sommerlicher längster Tag vor 5 Jahren (21.06.08)

Gerstenreife

Nicht nur das Wetter war bisher in diesem Sommer durchwachsen, sondern auch die Reife einiger Feldfrüchte.
Auf den Gersten-Äckern findet man zurzeit neben schon sehr reifen auch noch einige ganz grüne Ähren dieses Getreides:

Bild

Gerstenfeld in Menden-Halingen, Ende Juni 2012

 

Insgesamt dürften die Landwirte mit der Witterung in diesem Jahr zufrieden sein. Denn Regen gab es genug in der Wachstumsphase – aber auch nicht zu viel. Für die Ernte wünschen sie sich indes sicher beständiges trockenes Wetter.