Leuchtendvordunkeldrittadventssonntag 2020

Während die beiden ersten Adventssonntage in diesem Jahr untereinander sehr gegensätzlich waren, war der dritte Advent beim Wetterablauf gemischt bzw. durchwachsen. Morgens war Grau die beherrschende Farbe und es gab Nieselregen.

Nachmittags blieb es trocken und die Sonne kam heraus – und es gab sogar zeitweise spektakulär leuchtendes Wintergelblicht vor gelegentlich dunklem Hintergrund:

Foto 1: an den Oeseteichen in Menden/Sauerland, nördlicher Märkischer Kreis, NRW; 13. Dezember (3. Advent) 2020

Abends fand ich den Kontrast leuchtend – dunkel  kurz nach Sonnenuntergang mit Adventslichtern in der Nachbarschaft:

Foto 2:späte Abenddämmerung über und Adventsbeleuchtung in Menden/Sauerland; 3. Advent 2020

heute und vor einem Jahr: sonniger Spätfrühling

Heute gibt es mal wieder eine ganz normale Rückblende genau ein Jahr zurück und den Vergleich mit heute.
Und abermals fällt auf, dass das Wetter zur gleichen Jahreszeit ziemlich ähnlich ist.

Heute vor einem Jahr, am 18. Mai (Pfingstsamstag) 2013, war es sonnig, trocken und mild – aber nicht heiß:

 Rapsfelder am nordöstlichen Gaxberg

Rapsfelder am Gaxberg bei Menden-Ostsümmern; 18.05.2013

In diesem Jahr ist der Raps zur gleichen Zeit übrigens schon weitgehend wieder verblüht … Daran bemerkt man die unterschiedlichen Witterungs-Vorläufe in 2013 (langer harter Winter) und 2014 (Winter quasi ausgefallen).

Heute aber, am 18. Mai 2014, war das Wetter hier im Nordsauerland fast identisch mit dem vor einem Jahr. Auf meinem dafür ausgewählten Bild herrscht allerdings neben dem fast gleichen Himmels-Blau die Farbe Grün statt Gelb vor:

P1000462

an den Oesewiesen bei Menden/Sauerland; 18. Mai 2014