Hangblicke auf schieferfarbene Sauerlandgemeinde

Ich mache weiter mit meinem Tourbericht von letzter Woche …
Aus dem Ruhrtal bei der Gemeinde Bestwig im mitte-nordöstlichen Hochsauerlandkreis geht es nun recht steil  den nördlich der Ruhr gelegenen Hang des Arnsberger Waldes hinauf. Dort gibt es bleim Blick zurück nach Süden ins Tal gute Aussichten auf den Bestwiger Ortsteil Velmede:

Velmede vom Arnsberger Wald

Foto 1: Bestwig-Velmede vom Arnsberger Wald; 17.06.15

Auffällig ist zum einen das überwiegende Grau-Weiß im Ort, was auf die häufig verwendeten Baustoffe Schiefer und Grauwacke zurückzuführen ist. Der rote Farbtufer in der Bildmitte ist ein Zug auf der Bahnstrecke Obere Ruhrtalbahn (Warburg -) Bestwig – Hagen.
Die andere Besonderheit ist die ziemlich rechteckige Siedlungsstruktur des Ortes, die auf den parallel zur Bundesstraße B7 verlaufenden Wohnstraßen beruht:

Velmede von Nordwest

Foto 2: Bestwig-Velmede von Nordwest; 17.06.15

Foto 2 zeigt, dass die Grenze Siedlung-Grünland fast schnurgerade ist. Man sieht außerdem in ein Seitental der Ruhr und auf dahinter liegende Berge weiter im zentralen Sauerland. Am linken Bildrand gehen die Ortsteile Velmede (westlich/rechts) und Bestwig(-Mitte) ineinander über.
Zum Abschluss dieses Tourenabschnitts kommt nun noch der Blick auf den Ortskern von Velmede mit seiner imposanten Kirche:

Velmede mit Kirche

Foto 3: Velmede mit Kirche; 17.06.15

Waldrand-Sommerabend

Am heutigen heißen und sonnigen Samstag hatten wir hier im Nord-Sauerland vor ca. 2 Stunden +34°C im Schatten, jetzt ist es nur 1° kühler.  Für mich mit meiner Wohlfühltemperatur zwischen -5°C (das meine ich ernst; mit richtiger Kleidung stimmt das natürlich nur 😉   ) und ca. +25°C ist das zu warm – und zu UV-lastig -, um den Nachmittag draußen zu verbringen.

Umso schöner und angenehmer war dagegen eine kleine Radtour durch Wald und Feld gestern Abend in der späten Dämmerung. Gegen den dämmerblauen Himmel zeichneten sich die Baumkronenumrisse gut ab:

P1000682

Baumkronen (u. a. Lärchen) unterm Abendhimmel; im Stadtforst Waldemei bei Menden/Sauerland; 18.07.14, ca. 22:00 Uhr

Beim Blick aus dem Wald hinunter auf die Stadt mischt sich das natürliche Dämmerlicht mit dem künstlichen Licht einzelner auf dem nächsten Foto zu erkennender Straßen- und Hausbeleuchtungsquellen:

P1000684

Blick vom Hembrocker Berg bei Menden/Sauerland auf den Mendener Ortsteil Platte Heide und die Stadt Fröndenberg (hinten); 18.07.14, ca. 22.10 Uhr

Am stimmungsvollsten ist aber immer noch das reine Rot-Orange-Rosa des Sonnenuntergangs mit seinem Übergängen zum Abendhimmel-Blau:

P1000690_v1

Die langen milden Abende finde ich das Beste am Sommer, weniger die pralle Mittagssonne und -hitze ….