Jahres-Zeiten-Rückblick 2019 – XXII: Herbstwerden im Wald

Wie schon im letzten Artikel der Jahresrückschau aufs vergangene Jahr bieten sich aus diesmal wieder ein einzelner Tag und Ort an, obwohl das gegen meine bisherigen Gepflogenheiten bei Rückblicken ist – aber es passt eben ..

Am letzten Oktober-Wochenende 2019 war ich im Wald unterwegs, wo es an vielen Stellen auf den ersten Blick beinahe noch (spät)sommerlich anmutete:

Foto 1: im Wald „Haunsberg/Sundern“ bei Menden/Sauerland mit vielfach noch grün belaubten Bäumen (und eh immergrünen Kiefern); 26. Oktober 2019

Näher am und auf dem Boden waren die herbstlichen Spuren Laubverfärbung und -fall jedoch schon deutlich zu sehen:

Foto 2: junger Laubwald bei Hemer (Märkischer Kreis), Ortsteil Becke; 26.10.19

Noch offensichtlicher wurde es an Hängen mit dichtem Farn-Bewuchs. Dort gab es außerdem erneut absterbende Fichten, wie so oft und verbreitet in den letzten 2 Jahren:

Foto 3: Waldhang mit verwelkendem Farn, herbstlichen Laubbäumen und abgestorbenen Fichten beim Hemeraner Ortsteil Becke; 26.10.19

Zur musikalischen Untermalung habe ich für diesen Wald-Beitrag 2 x „Songs from the wood“ vom gleichnamigen 1977er Album der britischen (Folk- und Querflöten-)Rockband Jethro Tull „mitgebracht“: