Alte und neue Wanderwegweiser im Plackwald

Wir sind zurück auf meiner Radtour in Mitte Juni  durch den Arnsberger Wald. Inzwischen war ich auf dem Plackweg angekommen, einem alten Handels- und heutigen Hauptwanderweg im mitte-südlichen Arnsberger Wald. Der Höhenzug, auf dem dieser gut radelbare Waldweg verläuft, heißt entsprechend Plackweghöhe oder Plackwald. An den Wegekreuzugen findet man heute zum einen (noch) alte Wanderwegweiser der „klassischen“ Art wie hier diesen Stein mit Tafel:

auf dem Gemeinheitskopf

Foto 1: alter Wanderwegweiser auf dem Gemeinheitskopf im Arnsberger Wald; mit blühendem Hahnenfuß davor; 17.06.15

Auf der gegenüberliegenden Seite der Wegkreuzung steht das neuere Gegenstück aus Holz mit modernen Tafeln und mit den Schildern des Radwegenetzes NRW:

Wegweiser auf dem Gemeinheitskopf

Foto 2: moderner Wegweiser auf dem Gemeinheitskopf; 17.06.15

Als der Stein von Foto 1 gesetzt wurde (obwohl ich nicht weiß, wann das genau war), dürfte Waldweg-Radeln noch nicht sehr verbreitet gewesen sein … Hier ist die „traditionelle“ und leicht verwitterte Wegeecke noch einmal in größerem Ausschnitt:

alter Wegweser-Stein etc. auf dem Gemeinheitskopf

Foto 3: alte Wegetafel und Wegweiser  auf dem Gemeinheitskopf zwischen Meschede und und Warstein; 17.06.15

… und zum Schluss die „moderne Ecke“ gegenüber:

Schtzhütte auf dem Gemeinheitskopf

Foto 4: Schutzhütte etc.  auf dem Gemeinheitskopf; 17.06.15