altes Foto – neues Foto: Fluss- bzw. Bachlauf

Nach zuletzt vielen Rückblicken aufs vergangene Jahr greife ich heute mal wieder eine meiner anderen Serien im Jahrestageszeitenbuch auf, in der es aber auch um Rückblenden geht.

Es geht los mit einem Bild aus meiner Digitalfoto-Anfangs-/Anfängerzeit, das ich während eines Allgäu-Urlaubs im Frühsommer 2003 aufnahm:

Foto 1: die Iller bei Sonthofen in den Allgäuer Alpen, Ende Juni 2003

Es zeigt den größten Allgäu-Fluss bei Niedrigwasser mit seinem Schotterbett.

Auf meinem aktuelle(re)n Bild aus dem vergangenen Januar habe ich ebenfalls ein Fließgewässer abgelichtet, allerdings im Winter und erheblich kleiner, dafür aber mit leichtem Hochwasser:

Foto 2: der Wannebach bei Menden/Sauerland, Stadtteil Platte Heide, Anfang Januar 2019

Herbstliches Rotbuchenlaubleuchten von grün bis rot

In meinen letzten Beiträgen über alle Sorten „Herbstleuchten“ habe ich das sich verfärbende Laub an dem Bäumen immer ausgespart. Jetzt komme ich aber doch noch auf diesen „Klassiker“ der herbstlichen Bilder  zurück, weil es natürlich untrennbar zu dieser Jahreszeit gehört – und zu schön ist, um gar nichts davon zu zeigen.
Diesmal sind junge Rotbuchen die „Baum-Models“. Ende Oktober gab es sogar noch viele Exemplare mit überwiegend frühlingshaft-hellgrünen Blättern:

Wildwald Vosswinkel

Foto 1: Zweige einer Rotbuche im Gegenlicht, im Lüerwald bei Arnsberg-Voßwinkel [nordwestl. Hochsauerlandkreis]; Ende Oktober 2014

Etwa 10 Tage später sahen die meisten Rotbuchen schon deutlich herbstlicher aus:

P1010287

Foto 2: junge Rotbuchen in der Waldemei bei Menden-Ostsümmern [nordöstl. Märkischer Kreis/Nordsauerland]; Anfang November 2014

Die Leuchtkraft dieses Laubs lässt selbst kleinere Buchenbäumchen mitten im Fichtenwald weithin sichtbar werden, wo sie im Sommer kaum auffallen:

P1010294_v1

Foto 3: am oberen Wannebach zwischen Menden-Ostsümmern und Hemer-Stübecken [Märkischer Kreis/Nordsauerland]; Anfang November 2014