Rückblick II/2017: Hochsommer- und herbstbunt

Es geht weiter mit meinem „zweigleisigen“ Rückblick auf das zweite Halbjahr 2017, d. h. sowohl in den Hochsommer als auch mitten in den Herbst.

Am dritten August-Wochenende stattete ich dem erst seit wenigen Jahren öffentlich zugänglichen (weil ehem. Militärgelände; s. Menden-Blog) Aussichtshügel am Papenbusch in Menden/Sauerland einen kurzen Besuch ab. Hier war es hochsommerlich grün und blütenbunt:

Foto 1: auf dem Papenbusch-Hügel in Menden/Sauerland (nördl. Märkischer Kreis, NRW) mit u. a. jungen Erlen-Bäumen, Kanadischer Goldrute (gelbe Blüten) und Wasserdost (halb-vorne links); 19. August 2017

Auf diesem Hügel wachsen derzeit vom Menschen gepflanzte oder „angeflogene“ Pionier- oder andere Ruderalpflanzen. Die Kanadische Goldrute ist zudem eine eigentlich in Nordamerika beheimatete „eingeschleppte“ Pflanze (Neophyt).

Einheimisch dagegen sind der Wasserdost und die Wilde Möhre, von denen letztere schon weitgehend verblüht war:

Foto 2: Wasserdost (violett?/rosa) und Wilde Möhre (weiße Blüten bzw. grünliche, zusammengeneigte Fruchtdolden) auf dem Papenbusch-Hügel; 19.08.17

Knapp 2 Monate später hatte – doch noch – der goldene Oktober eingesetzt, als ich mit meinem Pedelec eine Tour in den Westen unserer großen Nachbarstadt Iserlohn machte:

Foto 3: auf der Straße westlich des Iserlohner (Letmather) Ortsteils Grürmannsheide; 14. Oktober 2017

Der Himmel war blau, die Laubbäume verfärbten sich und die Äcker waren abgeerntet. Die Aussichten waren nur von wenig Dunst getrübt, wie hier vom Straßenrand aus Foto 3 nach Norden:

Foto 4: von Standort Foto 3 nach Norden Richtung Ruhrtal und Haarstrang (nach links/Westen übergehend in das Ardeygebirge); 14.10.17

Von der anderen Straßenseite beim Blick nach Süden (Richtung Kernsauerland) sind die Waldberge links und rechts des Lennetals im hügelreichen Iserlohner Süden gut zu sehen:

Foto 5: vom Standort Fotos 3 und 4 nach Süden auf die Landschaft beim Iserlohner Stadtteil Letmathe mit Lennetal und Nordrand Lennegebirge; halb-mittig/halb-links ein Kalk-Steinbruch; 14.10.17

Vom Berg, der auf Foto 5 ganz rechts teilweise zu sehen ist, habe ich im weiteren Verlauf der Tour ein Bild als Gegenblick gemacht:

Foto 6: Blick von Süden über das Lennetal bei Iserlohn-Letmathe Richtung Ruhrtal und Haarstrang (und zum Standort der Fotos 3-5); 14.10.17

Wasserdostparade

Kürzlich hat puzzleblume in ihrem großartigen Blog in mehreren Beiträgen über den Gemeinen Wasserdost (auch Kunigundenkraut genannt) in ihrem Garten berichtet.
In einem Artikel bezog sie sich auf einen Kommentar von mir, in dem ich anmerkte, wie häufig, beinahe allgegenwärtig, Wasserdost hier im Nord-Sauerland vorkommt.

In den letzten Tagen habe ich dann einmal verstärkt auf die Staude aus der Familie der Korbblütler (Asterngewächse) geachtet. Der erste Fund war schon gleich in der Nachbarschuft um die Ecke, hinter einer Mülltonne („Gelbe Tonne“):

Wasserdost hinter Mülltonne

Foto 1: Wasserdost hinter Mülltonne; August 2015

In der Landschaft steht das Kunigundenkraut an feuchten Stellen im Wald, an Feldrändern, Wassergräben u. ä., z. B. hier „zwischen“ einem Zaun am Rande eines Schlammteichgeländes beim Mendener Ortsteil Halingen:

Wasserdost

Foto 2: Wasserdost bei Menden-Halingen; hinten auch einige Weidenröschen; August 2015

Ich habe die für Insekten höchst nützliche und attraktive Pflanze auch an weiteren ungewöhnlichen Stellen gefunden, wie hier an einem Kurven-Straßenschild ….

Wasserdost um Verkehrsschild

Foto 3: Wasserdost „um“ Verkehrsschild bein Menden-Dahlhausen; vorn: Kamille;  August 2015

… oder hier mitten in der Mendener Altstadt:

unterer Südwall mit Wasserdost

Foto 4: Menden, unterer Südwall, mit Wasserdost (links vor Garage und im Straßenbeet); August 2015

Hochsommer-Blüten mit und ohne Besucher

Jetzt im August ist die Zeit der Sommerstauden in Feld und Wald. Sie sind meist größer als die  Frühjahrs- und Frühsommerblumen.

Auf dieser feuchten Waldlichtung sieht man einige typische Vertreter:

Waldlichtung mit Hochsommer-Stauden

Waldlichtung mit blühenden Hochsommer-Stauden:
u. a. Wasserdost (rotblau-rosa), Kreuzkraut (gelb) und Mädesüß (weiß); Mitte August 2013

Hier das Mädesüß (auch Spierstaude genannt), das zu den Rosengwächsen gehört,  einzeln:

Mädesüß-Stauden

Mädesüß-Stauden im Wald bei Neuenrade (Märkischer Kreis, Sauerland); August 2013

Ebenfalls hochwachsend, dicht- und weißblütig ist die Engelwurz (botanisch Angelica), die aber zu den Doldenblütlern zählt:

Engelwurz

Engelwurz (mit weißen Blüten, zwischen anderen Stauden; Mitte August 2013

Auch hier wieder eine Nahaufnahme, die auch eine Blütenbesucherin zeigt, nämlich eine Schwebfliege:

Blütendolde einer Engelwurz, mit Schwebfliege

Blütendolde einer Engelwurz, mit Schwebfliege; Mitte August 2013

Noch beliebter bei den Insekten in dieser Jahreszeit sind die Blüten des Wasserdosts  (auch Kunigundenkraut genannt), insbesondere bei Schmetterlingen, wie hier ein Perlmutterfalter:

Perlmutterfalter auf  Wasserdost

Perlmutterfalter auf Wasserdost; Mitte August 2013

Mehrere Blütendolden bilden zusammen einen regelrechten „Nektar-Weidegrund“  für die Insekten, wie hier für ein Tagpfauenauge und eine Biene:

Wasserdost mit Tagpfauenauge

Wasserdost mit Tagpfauenauge und (darüber) Biene; Mitte August 2013

Zum Abschluss noch ein Blick in die Landschaft, in der alle  Fotos dieses Beitrags entstanden sind, am Rande des Lennegebirges bei Neuenrade-Affeln im mittleren Sauerland:

Altenaffeln im Sauerland

Blick vom Wanderweg „Höhenflug“ am Rande des Lennegebirges auf den Neuenrader Ortsteil Altenaffeln (mittlerer Märkischer Kreis/Sauerland); Mitte August 2013

Alle Fotos dieses Beitrags lassen sich durch Klicken in zwei Stufen vergrößern…..

Insektentrio auf Hochsommerblüten

Nach einem wirklich furiosen Endspurt am letzten Wochenende ist der Hochsommer 2012 nun wohl zuende.

Zum Abschied vom Hochsommer habe ich hier ein Foto aus Anfang August ’12 von Waldblüten mit dreifachem Insektenbesuch:

Tagpfauenauge auf Wasserdost

Tagpfauenauge auf Wasserdost

Herzstück des Bildes ist natürlich der prachtvolle Schmetterling, ein Tagpfauenauge, der hier auf der Blütendolde einer Wasserdost-Staude sitzt und sich am Nektar labt.

Links unten sieht man eine grün-glänzende Goldfliege auf Blüten.
Und von halbunten-rechts ist eine wespenartig aussehende Schwebfliege im Anflug auf die Blüten.

Im Hintergrund breitet sich ein geschlossener Bestand von Adlerfarn aus.