Frühlingsvorkommnisse neulich (Windröschen und Wendehals)

Am letzten Wochenende (20./21.04.13) hatte ich gleich zwei nicht so alltägliche Frühjahrsbegegnungen in bzw. mit der Natur.

Zum einen fand ich seit längerem mal wieder mehrere Exemplare des Gelben Windröschens in einem Hainbuchen-Wald,  dort zusammen mit Wald-Bingelkraut wachsend. Diese Art der Anemonen kommt seltener vor als das bekannte und weit verbreitete (weiße) Buschwindröschen.

Gelbes Windröschen

Gelbes Windröschen im Wald „Große Haar“ bei Menden-Schwitten; 20.04.13

Zum anderen sah ich zum ersten Mal seit einigen Jahren wieder einen Wendehals, einen kleinen und eher unscheinbar gefärbten Specht.  Diese Begegnung kam leider durch einen  Unfall des Zugvogels (wahrscheinlich frisch zurück aus Afrika) zustande, denn er war gegen die Scheibe der Terrassentür geflogen und saß dann eine Weile benommen auf der Fußmatte:

Wendehals (Vogel)

Wendehals auf Fußmatte nach Flug gegen eine Glasscheibe, durch selbige von oben fotografiert; 21.04.13

Später rappelte sich der kleine Kerl aber wieder auf und schaffte es, sich einige Meter weiter fliegend auf einen Strauch zu setzen. Danach sah ich ihn noch in einen größeren Baum fliegen.
Ich hoffe, er hat den Zusammenprall mit dem Glas ohne bleibende Schäden überstanden. Es wäre nämlich schade um jeden Vogel dieser bei uns immer seltener werdenden Art….