Jahresrückschau 2020-III: sonniges Januar-Ende und Ende einer Rock-Legende

Im gesamten Januar des letzten Jahres habe ich kaum Fotos gemacht und wenn doch, dann war es meist bei trübem Wetter. Das wurde erst am letzten Sonntag des Januars ’20 ganz anders, als es blauen Himmel und viel Sonne gab, ….

Foto 1: blauer Himmel über – teils ehemaligem – Kiefernwald bei Kalthof, Stadt Iserlohn, nördlicher Märkischer Kreis, NRW; 26. Januar 2020

….obwohl auch die Spuren der vorangegangenen feuchten Witterung überall noch sichtbar waren:

Foto 2: Acker mit Regenpfützen beim Iserlohner Ortsteil Drüpplingsen, nordwestliches Sauerland, NRW; 26.01.20

Eine Stimmungstrübung kam vor einem Jahr bei mir auf, als ich vom Tod des Schlagzeugers und Texters Neal Peart der kanadischen Rockgruppe Rush erfuhr. Mit meinem damaligen Beitrag dazu folgte eine ganze Reihe Artikel, vor allem aus meinem Rückblick auf 2019, mit Musikbeiträgen, darunter viele mit Songs von Rush.

Heute lasse ich meinen Artikel enden mit einem meiner Lieblingsstücke von Rush und überhaupt, nämlich „Mystic rhythms“ vom 1985er Album „Power windows“, das für mich auch deshalb eine besondere Bedeutung hat, weil es mich durch meine Bundeswehr(zwangs)zeit in der Lüneburger Heide „getragen“ hat …

Beide Begabungen von Neil P., Trommeln und Texten, kommen darin sehr gut ‚rüber:

a) offizielles Video:

b) gut gemachtes Amateur-Video mit Text und passender „Bebilderung“ des Songs:

Sonniger Spätwinter zwischen Lennetal und Ruhrbergen

Kaum haben wir seit letzten Sonntag den meteorologischen – und damit allerdings auch nur den „unechten“ – Frühlingsbeginn, gab es einen Rückfall in winterliche Witterung und nasskaltes Wetter.
Umso schöner verabschiedete sich am letzten Samstag aber der Februar 2015: es war zwar kalt, aber sehr sonnig hier in Westfalen, sodass eine Radtour zwischen den Sauerländer Hauptflüssen Lenne und Ruhr Spaß machte:

IMG_3187

Foto 1: auf dem Lennetalradweg bei Hagen (Westfalen); im Hintergrund der Syberg über der Ruhr; 28.02.15

Lenne und Ruhr entspringen ziemlich nah beieinander im Rothaargebirge, fließen dann aber zunächst im ziemlich weiten Bogen auseinander durchs Sauerland, um zwischen den Städten Hagen (Westf.) und Dortmund  zusammenzukommen.
Die Mündung der Lenne in die Ruhr liegt an einem recht markanten Ort, unterhalb des Sybergs (auf dem die Hohensyburg, mehrere Denkmäler und ein Casino thronen) und unter einer Brücke der Bahnstrecke Obere Ruhrtalbahn (Hagen – Warburg):

IMG_3189

Foto 2: auf dem Lennetalradweg zwischen Hagen und Dortmund, mit Lennemündung (halb-hinten rechts, unter Bahnbrücke) und unterhalb des Sybergs mit Kaiser-Wilhelm-Denkmal (auf dem Berg links), Hohensyburg (Mitte) und Spielbank (auf dem Berg rechts); 28.02.15

Diese Gegend am Übergang vom Sauerland zum Ruhrgebiet ist geprägt vom dichten Nebeneinander von Natur und Bebauung/Technik. Neben Bahnstrecke, Straßen und Strommasten gibt es zwischen Ruhr und Radweg ein kleines Sumpfgelände:

IMG_3190

Foto 3: Sumpfgelände zwischen Lenne und Ruhr, hinten der Syberg mit Denkmal (links) und dem Vincketurm an der Hohenyburg; 28.02.15

Auf den bisherigen Fotos war die Ruhr selbst nicht oder kaum zu sehen. Das hole ich mit dem letzten Bild dieses Beitrags nach. Der Blick geht von der Brücke der Straße zwischen Hagen-Bathey und Dortmund-Syburg, wo die Ruhr außerdem zum Hengsteysee aufgestaut ist, nach Nordosten auf den Syberg. Übrigens ist hier nur der schmalere Nordteil dieses Teils des Sees zu sehen, weil hier eine Landzunge (Halbinsel) liegt …

IMG_3191

Foto 4: von der Ruhrbrücke bei Hagen-Bathey auf den nordöstlichen Teil des Hengsteysees; mit See-Halbinsel (vorne rechts) und Syberg; 28.02.15

 

 

Blick in die Gegenjahreszeit: viel Sonne und etwas Eis Mitte Januar 13

Vor einem halben Jahr, in der Gegen-Jahreszeit zu Mitte Juli, hatte laut Kalender der Hochwinter begonnen. Wettermäßig war die Mitte des Januars 2013 aber noch wenig winterlich. Damals war  kaum zu erahnen, wie lang und intensiv der Winter danach noch werden sollte…..

Am zweiten Januar-Wochenende war es sehr sonnig. Das hatte schon einen Hauch von Vorfrühling (der dann jedoch noch lange auf sich warten ließ):

Winter-Sonnentag am Haarstrang

am Haarstrang, Hang über der Ruhr, bei Fröndenberg-Ardey; 12.01.13

Die Temperaturen lagen allerdings trotz Sonne pur nur um den Gefrierpunkt. Am 13.01.13 hielt sich auch tagsüber Frost wie hier in Gestalt von Raureif auf Blättern eines Kirschlorbeer-Strauchs (der inzwischen  nach Ende der Blütezeit schon Früchte ansetzt):

Raureif auf Kirschlorbeer

Raureif auf Kirschlorbeer; 13.01.13