Vollsonnen- und Halbwolkenhimmel im August

Anfang August, also zum Ende der Hundstage, lief der Hochsommer in diesem Jahr zur Höchstform auf. Oft war der Himmel wolkenlos und sonnenlichtgeflutet:

Foto 1: Radtourpause am Europa-(Wanderer-)Platz bei Menden-Oberoesbern; 5. August 2018, früher Abend

Ein wolkenloser Himmel bietet allerdings selten einen spannenden Anblick.
Das änderte sich mit dem Wetterumschwung zum Ende der letzten Woche. Ein Tief brachte nicht nur Abkühlung und wenigstens etwas Regen, sondern auch interessante Wolkenansichten („Wolkenglühen“) bei Sonnenuntergang:

Foto 2: Sonnenuntergang über Menden/Sauerland, Blickrichtung Nordwest; 9.08.2018

Nur ein wenig verschwenkt, Richtung Westen, und nur wenige Minuten später, überwog dunkel-blaugrau als Himmelsfarbe:

Foto 3: Abendhimmel am 9.08.18 über Menden/Sauerland; Richtung Westen

Etwa eine Viertelstunde später lockerten die Wolken stärker auf und es gab ein etwas aufgehellteres und farbenfroheres  Himmelsbild:

Foto 4: Abendhimmel über Menden/Sauerland, Blickrichtung Nordwest; 09. August 2018

Doch noch etwas Kälte und Nässe im März 2014

Nach einem mehr als außergewöhnlichen Rekord-Frühstart des Frühlings hatten wir direkt nach dem astronomischen (kalendarischen) Frühjahrsbeginn dann doch noch einen Dämpfer in Form von Abkühlung und Regen in den letzten Tagen.

Es gab Aprilwetter, Nachtfrost, einige Regen- und Graupelschauer und „normale“ (also niedrige) Temperaturen für die Jahreszeit hier im Nord-Sauerland – und anderswo in Mitteleuropa.

Am letzten Samstag (23.03.14) gab es nach einigen heftigen Regen-/Graupelgüssen in der abendlichen Sonne einen – wenn auch schwachen – Regenbogen zu sehen:

P1000100

Regenbogen nach Schauern am 23.03.14, früh abends

In Gegenrichtung war ein „glühender“ Sonnenuntergang zu sehen:

P1000101

Sonnenuntergang am 23.03.14